Montag, 14. Oktober 2019
Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Hacker in Zeiten von Smart Home: So schützen Sie sich

Ein Smart Home kann nicht nur das Leben und den Alltag an und für sich verbessern, sondern auch zur echten Horrorstory werden, wenn Sie nicht die entsprechenden Schutzmaßnahmen ergreifen. Gerade dann, wenn Sie Ihr Haus mit Hilfe von smarten Schlössern schützen, sollte die Sicherheit Ihres Netzwerks ganz groß geschrieben werden.

Aus diesem Grund wollen wir uns in diesem Artikel mit der Thematik der Sicherheit bei einem Smart Home beschäftigen. Wir geben Ihnen wertvolle Tipps an die Hand, mit denen Sie sich vor digitalen Angriffen schützen und Ihr Zuhause absolut sicher gestalten.

 

Ein paar grundlegende Tipps vorneweg:

  • Nutzen Sie absolut sichere Passwörter. Das heißt – es dürfen keine Namen, Haustiere oder sonstige persönliche Daten darin vorkommen. Nutzen Sie auch auf keinen Fall das in den Werkseinstellungen angegebene Passwort. Im schlimmsten Fall wird dieses für jedes hergestellte Gerät genutzt und Hacker haben ein leichtes Spiel, in Ihr Haus einzudringen. Am besten Sie suchen sich ein zentrales Passworttool, das Ihre Daten für sie verwaltet. Im Internet findet man dazu zahlreiche Testberichte.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Daten verschlüsselt sind. Nur so können Sie sicherstellen, dass nichts nach draußen dring. Dafür brauchen Sie ein entsprechendes Sicherheitsprotokoll. Am besten fragen Sie in einem Fachmarkt danach.
  • Egal bei was Sie sich einloggen – Onlinebanking oder die Steuerung Ihres Smart Homes – achten Sie auf eine sichere und verschlüsselte Verbindung. Hier kann ein VPN-Dienst helfen. Auch diese können Sie sich im Netz ansehen.
  • Schützen Sie sich in der Öffentlichkeit – Ihr Smartphone sollte gesichert sein, geben Sie Passwörter nicht sichtbar ein und lassen Sie ihr Handy auch nicht unbeaufsichtigt liegen.
  • Bringen Sie Ihre Programme immer auf den neuesten Stand. Egal ob Firmware, App oder Browser: Nur was auch alle Updates hat, kann sicher arbeiten.smart-home-3396205_640.jpg

 

Sind Sie auf der Suche nach günstigen Smart Home-Lösungen? Schauen Sie mit einem Gutschein bei Alternate vorbei

 

Kommen wir nun zu den Tipps, die weiterführend dabei helfen sollen, Ihr Smart Home vor Angriffen zu schützen.

 

  • Schauen Sie sich Ihre ausgewählte Marke vor Kauf genau an. Gibt es eventuelle Schwächen? Eignet sich das Produkt für Ihre Zwecke? Sind Sicherheitslücken bekannt? Mit welchen Programmen lässt sich Ihr Smart Home im Anschluss schützen?
  • Richten Sie ein separates WLAN-Netzwerk für die Gadgets ein. Sie können es nach der Installation bspw. auf unsichtbar stellen. Außerdem hat ein Hacker so erstmal keinen Zugriff auf z.B. Ihren Laptop oder das Smartphone. Diese Geräte sollten nämlich dann mit einem anderen Netzwerk verbunden sein.
  • Beobachten Sie die Protokolle und handeln Sie direkt, wenn Ihnen Ungereimtheiten auffallen. Egal, ob diese noch so klein sind, z.B. ein Licht, das zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit angeht.

 

Mit diesen Tipps sollte es Ihnen gelingen, Ihr Smart Home vor Hackern und ungewollten Mitlesern zu schützen. Und falls Sie sich am Ende des Tages immer noch unsicher fühlen, hilft mit absoluter Sicherheit nur noch eins: Stecker ziehen!


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts