6 Tipps für mehr Ordnung im Home Office

Ordnung muss sein – und das gilt auch im Home Office. Wenn Privatleben und Arbeit an einem Ort stattfinden und allmählich miteinander verschmelzen, bedeutet das nicht nur Umstellung, sondern oft auch Unordnung. Dabei leidet häufig die Produktivität unter Unordnung am Arbeitsplatz. Wenn sich Locher, Tacker und Rechnungen um den begrenzten Platz auf Ihrem Schreibtisch streiten, ist es Zeit, das Chaos zu beseitigen – wir verraten Ihnen, wie Sie es auch langfristig aus Ihrem Home Office verbannen.

 

Tipp 1: Arbeitsplatz einrichten

Spätestens, wenn Home Office für Sie eine langfristige Option wird, sollten Sie sich einen eigenen Arbeitsplatz in Ihrem Zuhause einrichten. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie sich Gedanken machen, was Sie alles benötigen, um produktiv arbeiten zu können. Passen Sie die Auswahl Ihrer Ausstattung entsprechend an Ihre Bedürfnisse an. Arbeiten Sie beispielweise viel mit Ordnern und Dokumenten, sollten Sie an entsprechende Schränke denken. Je nach Größe der Wohnung ist das jedoch nicht immer möglich. Die Lösung versprechen Multifunktionsmöbel und flexible Stauraumlösungen. Wer ausreichend Platz oder sogar einen eigenen Raum für die Einrichtung des Heimarbeitsplatzes zur Verfügung hat, kann Regale, Aktenschränke oder Rollcontainer nutzen, um Ordnung zu bewahren. Und auch wenn Sie ausschließlich digital arbeiten, sollten Sie Ihre Unterlagen absichern.

 

Tipp 2: Alles auf Anfang

Wer sich bereits im Chaos wiederfindet, der sollte am besten von vorne beginnen: Räumen Sie Ihren gesamten Arbeitsplatz leer und legen Sie nur auf den Schreibtisch, was Sie wirklich benötigen. Entrümpeln Sie Unnötiges und Überflüssiges und suchen Sie für alles andere einen festen Platz. Langfristig werden Sie merken, dass es wesentlich leichter ist, Ordnung zu halten, wenn alles seinen Platz hat. Wem es besonders schwer fällt, zu entscheiden, was wirklich benötigt wird, kann auch nach einer ganz einfachen Methode vorgehen: Räumen Sie alles von Ihrem Arbeitsplatz und packen Sie es weg, z.B. in eine Kiste. Von nun an nehmen Sie nur das heraus, was Sie wirklich brauchen und finden einen festen Platz dafür. Alles, was nach einer bestimmten Zeit immer noch in der Kiste liegt, kann nicht wichtig sein und sollte entsorgt werden.

 

Tipp 3: Die richtige Umgebung

Notizbuch, Laptop, Bilderrahmen, Pflanzen, Kaffeetasse – behalten Sie nur das Nötigste auf Ihrem Schreibtisch. Ein aufgeräumter Schreibtisch ohne viel Drumherum sorgt für mehr Klarheit im Kopf. Wer dezenten Stauraum bevorzugt, sollte sich nach einem Schreibtisch mit Schubladen umsehen – hier können Sie die wichtigsten Kabel, Stifte und Adapter stets griffbereit halten, ohne dass Ihr Tisch überfüllt wirkt. Praktische Aufbewahrungskisten und Schreibtisch-Organizer erhalten Sie mit einem IKEA-Gutschein günstig online.

 

Tipp 4: Ablage P nicht vergessen

„Vielleicht kann ich es später noch gebrauchen“ – Stopp! Ein klassischer Auslöser für Chaos und Unordnung ist der Gedanken, man könne etwas zu einem späteren Zeitpunkt nochmal benötigen. Tatsächlich tritt dieser Fall so gut wie nie ein. Unwichtiges sollte den direkten Weg in den Papierkorb finden und nicht nochmal zwischengelagert werden.

 

Tipp 5: Nach der Arbeit ist vor der Arbeit

Damit Sie nicht vom Bett aus auf Ihren Schreibtisch blicken und ununterbrochen an die Arbeit denken, empfiehlt es sich, den Arbeitsplatz nach Feierabend aufzuräumen und vielleicht sogar gänzlich zu verstecken, dies ist z.B. bei einem Sekretär oder einem Wandschreibtisch möglich. Sortieren Sie Unterlagen, die sich angesammelt haben und heften Sie sie entsprechend ab. Auch auf Ihrem Desktop in im Download-Ordner sollten Sie für Ordnung schaffen und zuletzt auch hier Ihren Papierkorb leeren.

 

Tipp 6: Admin Day

Nicht immer schafft man es, alle Unterlagen sofort abzuheften oder zu sortieren. Viele Arbeitnehmer legen deshalb häufig einen Tag in der Woche fest, an dem Sie Ihre Unterlagen und Notizen sortieren, Ihren Posteingang bereinigen und Ihren Arbeitsplatz säubern. Hierfür bietet sich besonders der Freitag vor Feierabend an, so starten Sie zufrieden in ein erholsames Wochenende und freuen sich am Montag auf einen sauberen und aufgeräumten Arbeitsplatz. Sortieren Sie Ihre Post-Its aus und haken Sie alles Erledigte in Ihrem Notizbuch ab, löschen Sie Ihren digitalen Papierkorb und freuen Sie sich anschließend auf den wohlverdienten Feierabend.

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?