Die 5 teuersten Studentenstädte Deutschlands

Die Traum-Uni hat zugesagt! Somit ist für die ersten die meiste Hürde schonmal geschafft, doch für viele beginnt erst jetzt der Stress, wenn man nicht schon vor Ort lebt. Der Umzug in die neue Stadt kann sich zum echten Marathon entwickeln, beginnend bei der Wohnungs- oder WG-Suche. Die größten Studentenstädte haben durch den großen Andrang nur noch wenig Wohnraum zu bieten, da die Nachfrage sehr groß ist. Die Folgerung: Unbezahlbare Mieten für Studenten, die ohnehin schon wenig Zeit haben, um sich noch einen zusätzlichen Aushilfsjob zu suchen. Sehen Sie hier die teuersten WG-Städte und wo es sich günstiger wohnen lässt.

 

Platz 1: München

Teuer, teurer, München. Wer würde nicht gerne die Wiesn vor der Tür haben oder nach der Vorlesung mal kurz bei einem Spiel des FC Bayern vorbeischauen? München zieht nicht umsonst Promis und Reiche an. Dass der Süden Deutschlands mit seinen Mietpreisen beinahe unschlagbar ist, ist bekannt. Die bayerische Landeshauptstadt liegt auf Platz 1 der teuersten Mietpreise. Für ein WG-Zimmer werden im Schnitt 616 Euro fällig. Eine kleine 30 Quadratmeterwohnung kann dann schon einmal 785 Euro kosten. Wer in München studieren möchte, muss in der Regel jeden Monat 890 Euro aufbringen können, um die Lebenshaltungskosten decken zu können. Das sind rund 100 Euro mehr, als der deutsche Durchschnittstudent zum Leben braucht.

 

Die teuersten Städte Deutschlands.png

 

Platz 2: Frankfurt am Main

Frankfurt ist gerade bei ausländischen Studierenden sehr beliebt, weshalb die Wohnungspreise zunehmend in die Höhe steigen. Wer in der Bankenmetropole ein WG-Zimmer finden will, muss im Schnitt 474 Euro auf den Tisch legen. Dafür bietet die Stadt aufgrund seiner multikulturellen Vielfalt diverse Freizeitangebote und eine große Bandbreite an köstlicher Gastronomie.

 

Platz 3: Heidelberg und Konstanz

Und auch Platz 3 gehört zwei schönen Städten im süddeutschen Raum. Eine Wohnung mit Blick auf den Neckar, ein schickes Studio in der außergewöhnlich schönen Altstadt oder ein Zimmer mit Blick auf den Bodensee, das ist der Traum vieler Heidelberger Studenten. Doch ganz so traumhaft ist es nicht, wenn einem das nötige Kleingeld dazu fehlt. In Heidelberg und Konstanz zahlt man für ein Zimmer um die 410 Euro. Eine kleine Wohnung mit 30 Quadratmetern ist meist nicht unter 500 Euro zu bekommen, womit für den gesamten Lebensunterhalt etwa 830 Euro zusammenkommen können. Eine Alternative bieten die kleinen – wesentlich günstigeren - Außenbezirke.

 

Platz 4: Köln

Kölsche Lebensfreude und bunter Karneval – Ein Lebensstil, der die Studienzeit mit Sicherheit versüßen könnte. Die Stadt zählt immerhin zu den beliebtesten Partystädten Deutschlands und ist Magnet für viele Touristen aus der ganzen Welt. In der rheinischen Stadt müsste man jeden Monat etwa 870 Euro aufbringen, wenn man in der lebendigen Metropole ein Zimmer haben möchte. Im Schnitte kosten diese etwa 400 Euro.

 

Platz 5: Hamburg

Ja moin! So der Gedanke, wenn man sich die Hamburger Mietpreise etwas genauer anschaut. Auch Hamburger Studenten haben es schwer, denn das Leben wie am Meer zwischen Elbe und Alster hat seinen Preis. In Medien-Hochburg sind auch die Mietpreise recht hoch. Etwa 400 Euro kostet hier meist ein einfaches WG-Zimmer. Hamburg landet im Ranking jedoch hinter Köln, da die Lebenshaltungskosten in der Regel etwas niedriger sind, als in Köln.

 

Es gibt aber viele Möglichkeiten für Studenten zu sparen. Sparprogramme, wie Student Beans bieten zahlreiche Gutscheine und Rabatte, die exklusiv für Studierende sind. Blicken Sie einmal in das große Angebot und sparen Sie beim Kauf von Möbeln, Elektronik, Bekleidung und vielen weiteren Kategorien.

 

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?