Gartenarbeit im Frühjahr von Bodenbearbeitung bis zur Ernte

Wenn Anfang März der Schnee geschmolzen ist, die Temperaturen langsam wärmer werden und die ersten Pflanzen aus dem Boden sprießen, wird es Zeit, sich Gedanken zu machen, wie Ihr Garten in diesem Jahr genutzt werden soll und welche Vorbereitungen benötigt werden.

 

Beginnen wir mit der Bodenbearbeitung. Sobald die Erde nicht mehr ganz so nass ist, kann schon mal das Unkraut beseitigt werden. Im Anschluss daran können Sie die Beete umgraben. Sollten Ihre Gartenwerkzeuge wie z.B. Ihr Spaten Rost angesetzt haben, ist es sinnvoll, diesen vor Nutzung nochmals zu schleifen. Dadurch gelangen Sie leichter in den oftmals noch harten Boden und sparen sich so eine Menge Mühe.

Sollten Sie den Boden im vorherigen Herbst noch nicht gekalkt haben, können Sie das in Abhängigkeit vom pH-Wert des Bodens jetzt bei Bedarf nachholen. Säen Sie Ihre Pflanzen aber nicht direkt danach aus, da der Kalk sich erst ein wenig lösen und die Nährstoffe des Bodens freigeben sollte. Organische Dünger können um diese Zeit auf jeden Fall schon verwendet werden. Flüssige oder mineralische Dünger sollten hingegen erst später verwendet werden, damit diese nicht gleich beim nächsten Regenschauer ins Grundwasser durchsickern. Sofern Sie noch Gartengeräte, Gartenwerkzeuge oder Düngemittel benötigen, können Sie diese einfach hier online bestellen.

Ab März können Sie bereits mit der Rasenpflege beginnen. Hier hilft Eisensulfat, damit das Moos nicht überhandgewinnt. Da das Wurzelwerk flächendeckend im Boden verankert ist, kann hier im Gegensatz zur freien Ackerfläche auch schon mineralischer Dünger eingesetzt werden. Wann Sie das erste Mal mit dem Mähen beginnen, hängt nicht von der Jahreszeit, sondern nur von der Rasenlänge ab.

Sofern Sie Ihre Beeren und Sträucher nicht schon im Winter zurückgeschnitten haben, können Sie dies jetzt noch nachholen. Gleiches gilt für Äpfel, Birnen, Pflaumen, Quitten, Kirschen, Aprikosen, Nektarinen und weitere Obstbäume. Entfernen Sie bei dieser Gelegenheit auch vertrocknete, vom Vorjahr übrig gebliebene Früchte, da diese schädliche Pilze enthalten könnten. Auch hier kann bereits organischer Dünger verwendet werden. Ebenso bei bereits austreibendem Knoblauch, Erdbeeren und Rhabarber.

Radieschen, Bohnen, Gurken und Kürbisse können Sie im Mai säen. Wenn Sie Paprika oder Tomaten Setzling haben, wird es im Mai Zeit diese ins Freiland zu pflanzen. Vielleicht haben Sie auch Erdbeersträuche im Garten? Diese haben vermutlich schon einige Blüten und auch Früchte. Vergessen Sie nicht diese zu gießen und zu pflegen. 

Im Juni können Sie dann mit der Aussaat für Spinat, Möhren, Rote Beete, Stangen- & Buschbohnen und sämtlichen Kohlarten beginnen. Wenn Sie die Tomaten und Paprika Setzlinge im Mai noch nicht draußen einpflanzen wollen, wird es im Juni Zeit. Auch Zucchini, Auberginen und Melonen Setzlinge können ins Freie. Vergessen Sie nicht Ihre im Frühjahr gepflanzten Gemüsesorten und Ihre Obstbäume. Diese brauchen weiterhin Pflege. 

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?