Verlagsangebot

Gartenarbeit im Frühjahr von Bodenbearbeitung bis zur Ernte

Wenn Anfang März der Schnee geschmolzen ist, die Temperaturen langsam wärmer werden und die ersten Pflanzen aus dem Boden sprießen, wird es Zeit, sich Gedanken zu machen, wie Ihr Garten in diesem Jahr genutzt werden soll und welche Vorbereitungen benötigt werden.

 

Beginnen wir mit der Bodenbearbeitung. Sobald die Erde nicht mehr ganz so nass ist, kann schon mal das Unkraut beseitigt werden. Im Anschluss daran können Sie die Beete umgraben. Sollten Ihre Gartenwerkzeuge wie z.B. Ihr Spaten Rost angesetzt haben, ist es sinnvoll, diesen vor Nutzung nochmals zu schleifen. Dadurch gelangen Sie leichter in den oftmals noch harten Boden und sparen sich so eine Menge Mühe.

Sollten Sie den Boden im vorherigen Herbst noch nicht gekalkt haben, können Sie das in Abhängigkeit vom pH-Wert des Bodens jetzt bei Bedarf nachholen. Säen Sie Ihre Pflanzen aber nicht direkt danach aus, da der Kalk sich erst ein wenig lösen und die Nährstoffe des Bodens freigeben sollte. Organische Dünger können um diese Zeit auf jeden Fall schon verwendet werden. Flüssige oder mineralische Dünger sollten hingegen erst später verwendet werden, damit diese nicht gleich beim nächsten Regenschauer ins Grundwasser durchsickern. Sofern Sie noch Gartengeräte, Gartenwerkzeuge oder Düngemittel benötigen, können Sie diese einfach hier online bestellen.

Ab März können Sie bereits mit der Rasenpflege beginnen. Hier hilft Eisensulfat, damit das Moos nicht überhandgewinnt. Da das Wurzelwerk flächendeckend im Boden verankert ist, kann hier im Gegensatz zur freien Ackerfläche auch schon mineralischer Dünger eingesetzt werden. Wann Sie das erste Mal mit dem Mähen beginnen, hängt nicht von der Jahreszeit, sondern nur von der Rasenlänge ab.

Sofern Sie Ihre Beeren und Sträucher nicht schon im Winter zurückgeschnitten haben, können Sie dies jetzt noch nachholen. Gleiches gilt für Äpfel, Birnen, Pflaumen, Quitten, Kirschen, Aprikosen, Nektarinen und weitere Obstbäume. Entfernen Sie bei dieser Gelegenheit auch vertrocknete, vom Vorjahr übrig gebliebene Früchte, da diese schädliche Pilze enthalten könnten. Auch hier kann bereits organischer Dünger verwendet werden. Ebenso bei bereits austreibendem Knoblauch, Erdbeeren und Rhabarber.

Radieschen, Bohnen, Gurken und Kürbisse können Sie im Mai säen. Wenn Sie Paprika oder Tomaten Setzling haben, wird es im Mai Zeit diese ins Freiland zu pflanzen. Vielleicht haben Sie auch Erdbeersträuche im Garten? Diese haben vermutlich schon einige Blüten und auch Früchte. Vergessen Sie nicht diese zu gießen und zu pflegen. 

Im Juni können Sie dann mit der Aussaat für Spinat, Möhren, Rote Beete, Stangen- & Buschbohnen und sämtlichen Kohlarten beginnen. Wenn Sie die Tomaten und Paprika Setzlinge im Mai noch nicht draußen einpflanzen wollen, wird es im Juni Zeit. Auch Zucchini, Auberginen und Melonen Setzlinge können ins Freie. Vergessen Sie nicht Ihre im Frühjahr gepflanzten Gemüsesorten und Ihre Obstbäume. Diese brauchen weiterhin Pflege. 

Auch interessant:

Miete: Die 10 teuersten Städte der Welt

Miete: Die 10 teuersten Städte der Welt

Wenn Sie ein Jobangebot im Ausland bekommen haben oder einfach nur auswandern wollen, interessieren Sie sich sicher lich für die weltweiten Mietpreise. Hier reicht das Angebot von günstig/erschwinglich bis kostspielig.

Die 10 günstigsten Städte Deutschlands

Die 10 günstigsten Städte Deutschlands

Die Mietpreise in Deutschland steigen. In einigen Städten werden so Mietpreise erreicht, die man sich als Normalverdiener kaum noch leisten kann. Trotzdem gibt es noch Städte im Land, in denen es sich bei niedrigem Mietpreis gut leben lässt. Welche das sind, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Miete: Die 10 teuersten Städte Deutschlands

Miete: Die 10 teuersten Städte Deutschlands

Vielleicht steht ein Umzug bevor oder Sie sind auf der Suche nach einem Job und wollen sich über die Lebensstandards in verschiedenen Städten und Bundesländern informieren. Neben den schönsten Fleckchen zum Wohnen und den billigsten Orten gibt es natürlich auch richtig teure Angelegenheiten.

Blumenbeet für Anfänger: Was eignet sich?

Blumenbeet für Anfänger: Was eignet sich?

Blumen stehen für Fröhlichkeit, Spaß und Wärme. Ihr schönes Aussehen und Ihr anziehender Duft machen Sie zu einem Muss in vielen Häusern und Gärten. Ein Blumenbeet zu pflegen bereitet Freude und das Endprodukt ist ein richtiger Hingucker. Welche Blumen eignen sich aber für Menschen, die keine oder wenig Erfahrung mit diesen bezaubernden Pflanzen haben?


Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?


Bitte stimmen Sie der Einwilligung zu.
Verlagsangebot