Miete unter Vorbehalt zahlen: Das sollten Sie beachten

Mietminderungen sind grundsätzlich unter dem Vorliegen eines Mangels möglich. Taucht ein Mangel in Ihrer Wohnung auf, tritt die Mietminderung automatisch in Kraft. Dennoch sollten Sie den Mangel anzeigen. Tun Sie dies nicht, dürfen Sie Ihre Miete nicht einfach mindern.

Im Falle einer Minderung Ihrer Mietzahlungen ohne Vorankündigung, verlieren Sie Ihr Recht auf eine angemessene Mietminderung.

Sind Sie sich zu unsicher, ob ein Mangel eine Mietminderung bedingt oder sind unschlüssig, in welcher Höhe Sie eine Minderung anzusetzen haben, sollten Sie die Miete vorerst unter Vorbehalt zahlen. Später können Sie immer noch eine berechtigte Mietminderung zurückfordern.

Gesetzliche Regelung

Mietminderungen aufgrund von Sach- oder Rechtsmängeln sind in §536 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) geregelt. Doch Situation und Mangel sind nicht immer eindeutig, weshalb Fälle einzeln geprüft werden müssen. Das Recht auf Mietminderung können Sie sich in solchen Fällen nur bewahren, wenn Sie trotz Kenntnis des Mangels die Miete unter Vorbehalt weiterzahlen. So entkommen Sie einer fristlosen Kündigung wegen Zahlungsverzugs.

Ferner ist § 536b BGB zu beachten. Das Mietminderungsrecht sollten Sie sich auch zu Beginn der Mietdauer vorbehalten. Das Minderungsrecht ist nämlich dann ausgeschlossen, wenn Sie bei Vertragsschluss fahrlässig Mängel übersehen oder über die Mängel in Kenntnis gesetzt wurden. Dies gilt auch, wenn der Vermieter bewusst Schäden verschwiegen hat oder eine Mangelfreiheit zugesichert hat.

Miete unter Vorbehalt.png

Als Mieter gegenüber dem Vermieter den Vorbehalt für die Mietzahlungen erklären

Den Vorbehalt Ihrer Zahlungen sollten Sie Ihrem Vermieter immer schriftlich mitteilen. Die Zustellung bzw. der Eingang des Schreibens beim Vermieter sollte immer nachweisbar sein. Auch wenn Sie einen Teil der Miete schon einbehalten, kann ein solcher Vorbehalt sehr nützlich sein. Besonders, wenn Sie z.B. wegen schon vorgenommener Mietminderungen sich mit dem Vermieter streiten, sollten Sie als Mieter immer das Risiko einer Kündigung des Mietvertrags wegen Mietrückständen meiden, obwohl Sie der Ansicht sind, dass dem Vermieter die volle Miete nicht zusteht – dafür aber immer die Mietzahlung unter Vorbehalt stellen. Haben Sie die die Miete nun unter Vorbehalt bezahlt, müssen Sie innerhalb angemessener Zeit auch die Konsequenzen ziehen und die Miete mindern. Andernfalls verfällt das Minderungsrecht. In diesem Fall darf der Vermieter darauf vertrauen, dass Sie den Mangel nicht weiter beanstanden werden.

Angenommen Sie halten eine Mietminderung von 20% für angemessen, ziehen aber aus Sorge vor einer Kündigung nur 10% von der Miete ab. Wenn Sie in solch einem Fall den Vorbehalt erklären, können Sie in einem möglichen Prozess wegen der Höhe der angemessenen Mietminderung gegebenenfalls eine berechtigte höhere Minderung durchsetzen und die überzahlte Miete vom Vermieter zurückerhalten.

Vorbehalt kann entbehrlich sein

Als Mieter können Sie auf den Vorbehalt verzichten, wenn Sie die Wohnung im Hinblick auf die Mangelbeseitigung übernehmen oder den Vorbehalt unterlassen, weil der Vermieter die alsbaldige Mängelbeseitigung zugesagt hat.

Sie möchten Renovierungsarbeiten in Ihrer Wohnung durchführen? Bei Galaxus finden Sie zahlreiche Angebote zu Baugeräten und weiteren Technikartikeln. Sparen Sie zusätzlich mit einem Galaxus-Gutscheincode der faz.net.

Auch interessant:
Auswandern in die Schweiz

Auswandern in die Schweiz

Jedes Jahr wandern rund 200.000 Deutsche aus ihrem Heimatland aus. Man geht davon aus, dass diese Zahl in Zukunft steigen wird. Einige gehen nach Südamerika, in die USA, nach Asien oder Australien. Aber auch näher gelegene europäische Länder erfreuen sich an deutschen Einwanderern. So auch die Schweiz. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile beleuchtet, die das Leben im Land der Neutralität, Schokolade und des Käsefondues mit sich bringt.
Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Endlich wieder Urlaubszeit! Hoffentlich können Sie die freien Tage nutzen, um sich vom Alltagsstress zu erholen, neue Orte zu entdecken und einfach eine gute Zeit zu haben. Wenn Sie verreisen, ist eine gute Planung schon die halbe Miete. Ganz gleich, ob Sie sich lieber Punkt für Punkt an Listen entlanghangeln oder ob Sie sich beim Packen auf Ihre Erfahrung verlassen. Wie Sie Ihre vier Wände sicher und sinnvoll vorbereiten, wenn Sie für längere Zeit abwesend sind.
Auswandern in die USA

Auswandern in die USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika zählen zu den beliebtesten Ländern zum Auswandern. Nicht nur für Deutsche, sondern für Menschen aus aller Welt. Der American Dream, zu Deutsch „Amerikanischer Traum”, lockt Jung und Alt in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Welches Visum Sie in den USA brauchen, wie es mit dem Stellen- und Immobilienmarkt aussieht, und ob es eventuell kulturelle Unterschiede zu Deutschland gibt, erfahren Sie hier.
Auswandern nach Thailand

Auswandern nach Thailand

Sommer, Sonne, Strand und Meer – der Traum schlechthin für viele reisebegeisterte Deutsche. Thailand ist und bleibt ein beliebtes Urlaubsziel für Besucher aus aller Welt. Inseln, Tempel und eine mit unserer unvergleichbaren Natur lassen sich durchaus ansehen. Aber was, wenn der Urlaub im Land des Lächelns nicht mehr genügt und Sie einen Schritt weiter gehen möchten? Hier finden Sie alle wichtigen Infos übers Auswandern nach Thailand auf einem Blick.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?