Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Streit mit der Nachbarschaft muss nicht sein

Egal ob Sie im Eigenheim leben oder in einem Mehrfamilienhaus, ob Sie eine Wohnung bezogen haben: Immer häufiger kommt es zu Nachbarschaftsstreitereien. Diese sind schnell festgefahren, beide Seiten nicht zu einem Kompromiss bereit, alles schaukelt sich hoch und letztendlich landen Sie vor Gericht.

justiti.jpg

Das muss nicht sein! Zum einen ist es natürlich immer von Vorteil, wenn Sie dazu in der Lage sind, einen kühlen Kopf zu bewahren und ein ruhiges Gespräch zu führen. Wenn die andere Partei dazu allerdings nicht bereit ist, bleibt oft keine andere Möglichkeit, als sich rechtliche Hilfe zu suchen und so gegen den Streit vorzugehen.

Die meisten Streitthemen entstehen tatsächlich aus Kleinigkeiten, die sich für gewöhnlich recht einfach lösen ließen. Dennoch landen viele dieser Fälle vor Gericht. Zu viele. Weshalb es mittlerweile Pflicht geworden ist, vor einer Gerichtsverhandlung einem sogenannten "Außergerichtlichen Schlichtungsverfahren" beizuwohnen. Meist müssen Sie das sogar, noch bevor Sie überhaupt eine Klage bei Gericht einreichen können.


In vielen Fällen lässt sich so eine Gerichtsverhandlung vermeiden. Sie sparen im besten Falle also auch enorme Kosten, die auf Sie zukommen würden, sollte tatsächlich eine Verhandlung stattfinden. Immerhin kostet das Verfahren Geld, Ihr Anwalt ebenfalls und nicht selten entstehen auch weiterführende Kosten. Das gilt es zu vermeiden – weswegen Sie einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren aufgeschlossen gegenüber sein sollten. Versuchen Sie, einen Kompromiss mit den Nachbarn zu finden und vermeiden Sie, dass Ihr Problem vor Gericht geht, wenn Sie nicht tausende von Euro ausgeben wollen.

Außergerichtliche Schlichtungsverfahren

In vielen Fällen müssen Sie sich selbst darum kümmern. Das heißt, Sie müssen bei Ihrer Gemeinde nach den entsprechenden Informationen und Auskünften fragen und sich selbst mit einem Schiedsamt in Verbindung setzen. Dort wird Ihnen dann kompetent weitergeholfen.

Rechtschutzversicherung

Selbst wenn der Streit mit den Nachbarn kein Fall für das Gericht ist, ist es niemals verkehrt, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Wer weiß schon, wann Ihnen die mal nützlich ist? Mit dieser Versicherung ist alles stressfreier und vor allem auch günstiger. Überlegen Sie also, ob es sich nicht lohnt, sich eine zulegen.

Aber Achtung: Diese greift erst nach einigen Monaten.

Denken Sie daran, dass es bei einem Streitfall immer zwei Parteien gibt: Sie und die andere Seite. Beide vertreten Ihre eigenen Sichten. Das heißt aber nicht, dass Sie sich über Monate hinweg das Leben schwermachen müssen. Finden Sie eine Einigung, die für beide Seiten akzeptabel ist, damit Sie ihre Zeit ganz ohne Streit genießen können. 

Tun Sie sich und Ihren Nachbarn etwas Gutes mit Nespresso und unseren Nespresso Aktionscodes.


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts