Sonntag, 25. August 2019
Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Immobilien in Schweden erwerben – Infos und Tipps

Vom abgelegenen Haus am See bis zum modernen Loft-Apartment in der Stadt: Schweden zeigt sich vielseitig. Während der Norden Ruhe und Einsamkeit verspricht, bietet der Süden ein modernes Stadtleben. Informationen über den schwedischen Immobilienmarkt und den Ablauf eines Haus- und Wohnungskaufs finden Sie hier.

Schweden.jpg

Rote Holzhäuser, abwechslungsreiche Waldlandschaften und idyllische Inseln – diese Assoziationen machen Schweden zu einem der beliebtesten Reiseländer der Deutschen. Ein hoher Lebensstandard und eine Bevölkerungsdichte von nur 22 Einwohnern pro Quadratkilometer tragen zusätzlich dazu bei, dass Immobilien in Schweden auch für Ausländer attraktiv sind.

Im Jahr 2017 hat die Einwohnerzahl Schwedens das erste Mal die Zehn-Millionen-Marke überschritten. Eine positive Wirtschaftsentwicklung, hohe Zuwanderungsraten sowie eine hohe Eigentumsquote haben ebenfalls dazu geführt, dass die Preise für Immobilien in Schweden im letzten Jahrzehnt deutlich gestiegen sind. Die hohe Nachfrage treibt gerade in den städtischen Zentren wie Stockholm oder Göteborg die Preise für das Eigenheim in die Höhe. Im europäischen Vergleich sind schwedische Immobilien aber nach wie vor günstig.

Vom Schwedenhaus am See zum urbanen Loft – große Unterschiede zwischen Stadt und Land

Etwa 86 Prozent der schwedischen Bevölkerung leben in den Ballungszentren. Und voraussichtlich wird die Urbanisierung auch noch weiter andauern. Die Preise unterscheiden sich innerhalb des Landes dementsprechend deutlich. Im bevölkerungsreichen Süden mit den Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö erreichen die Quadratmeterpreise bis zu 10.000 Euro. In abgelegenen nördlichen Lagen können dagegen kleine und einfache Ferienhäuser mit deutlich geringeren Quadratmeterpreisen ab 40.000 Euro erstanden werden. Eine Seelage kann den Preis bereits verdoppeln, auch für moderne Neubauten ist etwa mit dem doppelten Preis zu rechnen.

Beliebte Regionen in Schweden:

Die zum Verkauf stehenden Immobilien reichen vom typisch rot getünchten (und meist etwas kleineren) Schwedenhaus über moderne Holzhäuser und Ziegelsteinbauten bis hin zu modernen Lofts in den Großstädten. Wer ein Haus oder eine Wohnung in Schweden sucht, trifft daher auf eine vielfältige Auswahl.

Immobilienkauf in Schweden – so läuft er ab

Üblicherweise erfolgt der Verkauf von Immobilien in Schweden über Gebotsrunden. Da der Hausverkauf über lizenzierte Maklerbüros abläuft, die Notare überflüssig machen, und die Provision der Verkäufer trägt, ist der Immobilienkauf für die Käufer vergleichsweise günstig. Die Verträge sollten juristisch überprüft werden, um Fehler auszuschließen. Sobald der Kaufvertrag unterschrieben ist, werden mindestens zehn Prozent des Kaufpreises fällig, der übrige Betrag ist bei der Übergabe zu begleichen. Den Eintrag in das Grundbuchamt und die Umschreibung übernehmen ebenfalls die Makler gegen eine geringe Gebühr.

Schweden ist wunderschön, sehen Sie es sich selbst einmal mit den Lufthansa.com Rabatten an.


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts