Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Wohnen mit Hund – Worauf Sie achten müssen

Für viele Menschen ist ihr Hund nicht nur ein Haustier, sondern wird vielmehr als vollwertiges Familienmitglied angesehen. Auch die Interessen Ihres Vierbeiners sollten neben Ihren eigenen bei der Auswahl eines neuen Zuhauses berücksichtigt werden, denn schließlich möchten Sie sich beide wohlfühlen. Was Sie bei der Wohnungssuche mit Hund beachten sollten, welche Möglichkeiten Sie als Mieter haben und wie Sie Ihren Vermieter von Ihrem vierbeinigen Freund überzeugen können, erfahren Sie hier.

 

So werden Sie beide glücklich

Achten Sie bei der Suche nach einem neuen Zuhause darauf, auch für Ihren Hund eine optimale Umgebung auszuwählen, damit nicht nur Sie, sondern auch Ihr Begleiter glücklich sind: gibt es einen nahegelegenen Park für ausreichenden Auslauf? In welchem Stockwerk liegt die Wohnung, gibt es viele Treppen? Bietet die Wohnung ausreichend Wohnfläche für alle Familienmitglieder?

Wohnen mit Hund.jpg

 

Wie finden Sie ihr neues Zuhause?

Viele Online-Immobilienportale bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Suche mithilfe von Filtern einzugrenzen. So können Sie direkt auswählen, ob in der Wohnung Haustiere bzw. Hunde erlaubt sind. Auch über Kleinanzeigen oder Anzeigen in lokalen Zeitungen, sowie an schwarzen Brettern im Supermarkt oder in Universitäten können Sie Glück haben. Nutzergruppen auf sozialen Plattformen wie Facebook bieten eine weitere Möglichkeit: Hier können Sie sich mit anderen Hundebesitzern austauschen, oftmals werden auch über Facebook-Gruppen Nachmieter gesucht – und wenn in der Wohnung schon ein Hund gelebt hat, steigen Ihre Chancen.

 

Wie ist die Lage?

Bei einer Wohnungssuche mit Hund sinken Ihre Chancen am Wohnungsmarkt – viele Vermieter gewähren haustierlosen Mitbewerbern eher Vorrang. Möchten Sie mit Ihrem Vierbeiner umziehen, rechnen Sie mit eventuell längeren Suchphasen. In vielen Städten wie z.B. in Hamburg stehen die Interessenten bei einer Wohnungsbesichtigung Schlange - zum Teil bis auf die Straße. Legen Sie Ihren Unterlagen eine Vorvermieterbescheinigung bei, in der Ihr vorheriger Vermieter bezeugt, dass Ihr Vierbeiner sich stets vorbildlich verhalten hat. Oder bringen Sie Ihren Hund einfach direkt mit zur Wohnungsbesichtigung, so können Sie Ihren potenziellen Vermieter direkt überzeugen.

 

Ist ein Hund in Ihrer Mietwohnung erlaubt?

Sind Sie bereits Mieter und möchten sich den langen Wunsch nach einem Hund erfüllen, sollten Sie im ersten Schritt Ihren Mietvertrag prüfen. Die Haltung von Hunden oder Katzen darf nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes in Mietwohnungen nicht uneingeschränkt verboten werden. Im Einzelfall bedarf es bei der Haustierhaltung also der Erlaubnis durch den Vermieter. Dabei darf diese Entscheidung nicht subjektiv auf Basis von bisherigen Erfahrungen oder persönlicher Präferenz getroffen werden, sondern nach Abwägung der Interessen des Vermieters, Mieters sowie weiterer Beteiligter wie z.B. der anderen Hausbewohner. Ebenso wichtig sind Lage und Größe der Wohnung sowie Art und Größe des Hundes und auch, ob bereits andere Hunde im Haus leben. Stellt sich nach einer Abwägung heraus, dass die Gründe für ein Untersagen der Tierhaltung überwiegen, kann die Erlaubnis von Seiten des Vermieters verwehrt werden.

 

Um Erlaubnis bitten: Wie überzeugen Sie Ihren Vermieter?

Viele Vermieter befürchten bei Haustieren Zerstörung der Mietwohnung, Lärmbelästigung durch ständiges Bellen, eine verdreckte Wohnung oder unangenehme Gerüche. Überzeugen Sie Ihren Vermieter vom Gegenteil: Schließen Sie eine Haftpflichtversicherung für Ihren Hund ab, um Schäden abzusichern. Sprechen Sie auch mit Ihren Nachbarn – vielleicht gibt es schon Hundebesitzer in Ihrem Umfeld. Sammeln Sie Argumente, die für eine Haltung sprechen. Zählen Sie positive Eigenschaften des Hundes sowie der Rasse selbst auf, erwähnen Sie Ihre Erfahrungen in der Hundeerziehung. Viele Vermieter überzeugt es auch, zu wissen, dass der Hund nicht alleine in der Wohnung sein wird: Erklären Sie, dass Sie Ihren Hund mit zur Arbeit nehmen können, tagsüber in eine Hundetagesstätte geben können oder ein Bekannter sich um diesen kümmert.

Damit Ihr Hund sich in Ihrem Zuhause und unterwegs wohlfühlt und immer bestens versorgt ist, können Sie bei Ihrem nächsten Einkauf bei Fressnapf mit einem Gutschein direkt ordentlich sparen!

 

 

 

Auch interessant:
Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Immer mehr Menschen mieten – nicht zuletzt aufgrund der andauernden Pandemie – vermehrt Ferienwohnungen statt Hotels an. Das ist verständlich, zumal der Wunsch nach Individualität und flexiblen Essenszeiten aufgrund eigener Gewohnheiten oder beruflichen Gegebenheiten ständig steigt. Sollten Sie daher Ihre Wohnung oder ein Zimmer vermieten wollen, machen Sie sich vorab unbedingt mit den dazugehörigen Voraussetzungen vertraut.
Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Das richtige Licht sorgt nicht nur dafür, dass wir uns in unserem Raum zurechtfinden. Licht schafft Atmosphäre. Die Beleuchtung entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen. Denn je nach Kontrast, Lichtfarbe oder Helligkeit entfaltet Licht eine vollkommen andere Wirkung.
Fugenloses Bad: Vorteile, Kosten & mehr

Fugenloses Bad: Vorteile, Kosten & mehr

Neben der Vermeidung von Schimmelablagerungen, Kalk oder sonstigen Begleiterscheinungen bieten fugenlose Bäder einige Vorteile. Doch können Sie beim bewussten Verzicht auf Fugen auch tatsächlich Geld sparen? Wir klären Sie über die wichtigsten Fakten auf und stellen die besten Alternativen vor.
Neuer Boden fürs Eigenheim? Diese Möglichkeiten haben Sie

Neuer Boden fürs Eigenheim? Diese Möglichkeiten haben Sie

Die einen mögen Laminat lieber, die anderen bevorzugen Fliesen. Bei den unterschiedlichen Bodenbelägen gibt es einige Vor- und Nachteile. Wir klären Sie über die gängigsten Beläge auf und helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung.

Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts