Checkliste und Tipps für den Kauf einer Eigentumswohnung

Sinkende Zinsen und die Bereitschaft der Banken, mehr und vor allem hohe Kredite zu vergeben, führt bei vielen Deutschen berechtigterweise zur Frage, ob es sich nicht lohnen würde, Eigentum zu erwerben. An und für sich kein schlechter Gedanke, doch gibt es nicht nur beim Kauf einige Stolperfallen, sondern auch unzählige Punkte, die Sie unbedingt im Voraus bedenken sollten. Damit Sie sich nicht den sprichwörtlichen Klotz ans Bein binden, haben wir für Sie sowohl eine Checkliste zusammengestellt, die aufführt, was es zu beachten gilt, als auch einige nützliche Tipps und Denkanstöße. 

 

Was gilt es beim Kauf einer Eigentumswohnung zu beachten? 

 

Wer denkt, dass er mit einer Eigentumswohnung der Herr im Haus ist und absolut frei entscheiden kann, liegt (leider) schon einmal falsch. Direkt im Anschluss finden Sie daher unsere Tipps, die Sie unbedingt beachten sollten, bevor Sie sich für den Kauf einer Eigentumswohnung entscheiden. 

 

  • Sehr wahrscheinlich werden Sie eine Eigentumswohnung in einem Haus im Auge haben, das eine Eigentümergemeinschaft hat. Dies bedeutet allerdings, dass Ihre Wohnung gewisse Flächen hat, die Gemeinschaftseigentum sind. Eine vollständige Entscheidungsfreiheit liegt also nicht vor. 
  • Informieren Sie sich vorab genau darüber, welche Kosten eigentlich auf Sie zukommen. Dazu zählen nicht nur die Kreditraten, sondern auch die Nebenkosten, Renovierungsausgaben und Zahlungen an die Eigentümergemeinschaft. 
  • Handelt es sich um eine Bestandswohnung, müssen Sie ganz genau hinsehen: Eventuelle Mängel, die Ihnen erst später auffallen, gehen dann nämlich zu Ihren Kosten. Hier können Sie die Hilfe eines Bausachverständigen anfordern, der sich mit der Materie auskennt und Sie auf mögliche Stolperfallen aufmerksam machen kann. 
  • Nehmen Sie Einblick in die Protokolle der Eigentümerversammlung. So erkennen Sie schnell, wie die Gemeinschaft tickt und welche zusätzlichen Kosten eventuell bald auf Sie zukommen.  
  • Nehmen Sie Einblick in die Baubeschreibung und den Zahlungsplan, falls Sie sich für eine Neubauwohnung entscheiden. So können Sie schnell feststellen, ob weitere Kosten auf Sie zukommen und welche Leistungen die Baugesellschaft nicht erbringen muss – was wiederum weitere Kosten für Sie bedeutet. 

 apartment-building-1149751_640.jpg

Außerdem sollten Sie sich über folgende Punkte Gedanken machen: 

  • Wollen Sie die Wohnung selbst nutzen oder handelt es sich um eine Kapitalanlage? 
  • Wie ist es um Ihre Finanzierungsmöglichkeiten überhaupt bestellt? 
  • Bevorzugen Sie einen Neubau oder darf es auch ein Altbau sein? Behalten Sie hier die Vor- und Nachteile im Blick. 
  • Welche Versicherungen müssen Sie sich ggf. leisten? 

 

Checkliste zum Kauf einer Eigentumswohnung 

 

Zustand und Lage des Hauses: 

  • Wie ist es um die Wohngegend bestellt? 
  • Ist die Infrastruktur für Sie passend? (Nahverkehr, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen + Kindergärten usw.) 
  • Welche Renovierungen/Sanierungen wurden in den vergangenen Jahren vorgenommen? (Dach, Außenfassade, Treppenhaus, Aufzug, Heizung etc.) 
  • Falls nicht – ist der Zustand tragbar? Oder stehen in naher Zukunft Renovierungsarbeiten an? 
  • Wie viele Parteien sind im Haus vertreten und wie viele davon nutzen die Wohnung selbst? 
  • Gibt es einen Hausmeister? 
  • Wie ist es um die soziale Struktur innerhalb des Hauses bestellt? 
  • Steht das Haus eventuell unter Denkmalschutz? (Renovierungen sind sehr viel schwieriger.) 

 

Finden Sie das passende Zubehör für Ihre Wohnung bei GALERIA Kaufhof mit einem Gutschein

 

Kostenpunkte, die auf Sie zukommen: 

 

  • Instandsetzungsmaßnahmen, falls diese nicht vor Kauf vorgenommen wurden 
  • Renovierungsarbeiten an Dach, Fassade, Elektrik, Wasser, Treppenhaus, Fahrstuhl etc. falls der Zustand zu wünschen übriglässt 
  • Wasser 
  • Strom 
  • Müllentsorgung 
  • Versicherung 
  • Hausmeister 
  • Grundsteuer 
  • Pflege der Anlage 
  • Heizkosten 
  • Kontogebühren 
  • Verwaltungsgebühren 

 

Sie sehen, bis zur endgültigen Entscheidung, ob Sie die entsprechende Eigentumswohnung kaufen wollen, gibt es noch Einiges zu bedenken. Fällen Sie auf keinen Fall eine voreilige Entscheidung, ansonsten haben am Ende Sie das Nachsehen. 

Auch interessant:
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.
Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Innovativ, budgetbewusst und umweltfreundlich – so kann man die Architektur der Skandinavier beschreiben. Der nordische Charme ist unumstritten. Beim Anblickskandinavischer Häuser und anderer Bauten verspürt man einen unvergleichbaren Zauber. Aber nicht nur Ästhetik wissen die Skandinavier einzusetzen, sondern auch Nachhaltigkeit. Und dabei sind sie ganz vorne im Rennen. Was die nordische Architektur so besonders macht & warum sie so wichtig ist, erfahren Sie im folgenden Text.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?