Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Endlich wieder Urlaubszeit! Hoffentlich können Sie die freien Tage nutzen, um sich vom Alltagsstress zu erholen, neue Orte zu entdecken und einfach eine gute Zeit zu haben. Wenn Sie verreisen, ist eine gute Planung schon die halbe Miete. Ganz gleich, ob Sie sich lieber Punkt für Punkt an Listen entlanghangeln oder ob Sie sich beim Packen auf Ihre Erfahrung verlassen – Je früher Sie mit der Vorbereitung beginnen, desto entspannter können Sie in den Urlaub starten. Schließlich sollten Sie rechtzeitig Wäsche waschen, einkaufen und natürlich checken, ob Ihr Reisepass oder Personalausweis noch gültig ist. Wenn alles gepackt und bereit ist, kann es losgehen. Aber Halt: Was ist eigentlich mit Ihrem Zuhause? Wie Sie Ihre vier Wände sicher und sinnvoll vorbereiten, wenn Sie für längere Zeit abwesend sind.

Gute Vorbereitung ist alles

Wenn Sie für mehrere Tage oder Wochen verreisen, sollten Sie auch Ihr Zuhause entsprechend darauf vorbereiten. Einige Dinge sind selbstverständlich – etwa, dass Sie Ihr Haustier woanders unterbringen und Ihre Nachbarn bitten, sich um die Post oder Ihre Pflanzen zu kümmern. Aber achten Sie auch wirklich auf alles? Wenn Sie die folgenden 10 Tipps zu Sauberkeit und Sicherheit befolgen, können Sie entspannt in den Urlaub fahren und müssen sich keine Sorgen um Ihr Zuhause machen.

10 Tipps für ein urlaubssicheres Zuhause

1. Putzen und Waschen: Je fortgeschrittener Ihre persönlicher Urlaubswunsch ist und Sie einen Tapetenwechsel brauchen, desto weniger werden Sie kurz vor Abreise noch einen Großputz starten wollen. Aber seien Sie sicher, Ihr Zukunfts-Ich wird es Ihnen danken. Es gibt doch nichts Schöneres, als nach dem Urlaub in eine saubere Wohnung mit leeren, geputzten Mülleimern und sauberem Geschirr zu kommen. Saubere Kleidung im Schrank, eine freie Waschmaschine sowie vielleicht sogar frische Bettwäsche krönen die perfekte Urlaubsvorbereitung und aktivieren sicher Ihre Urlaubsstimmung.

2. Räumen Sie Ihren Kühlschrank aus. Kaufen Sie vor Ihrer Abreise mit Bedacht ein und achten Sie darauf, alle Lebensmittel aufzubrauchen. Reste können Sie als Proviant mitnehmen oder verschenken, um nichts zu verschwenden. Reinigen Sie dann den Kühlschrank und tauen Sie auch das Eisfach einmal ab. Überlassen Sie keine verderblichen Lebensmittel, Elektrogeräte wie Ihre Kaffeemaschine oder Geschirr der hemmungslosen Schimmel- und Bakterienbildung. Gleiches gilt im Bad. Mit etwas Chlorreiniger in der Toilette können Sie auch dort der Bildung von Bakterien entgegenwirken. Dazu noch einmal lüften und nasse Flächen natürlich abtrocknen.

3. Sie sollten außerdem daran denken, den Hauptwasserhahn abzudrehen. Lecks oder Rohrbrüche können viel Schaden anrichten, wenn Sie während Ihrer Abwesenheit unentdeckt bleiben. Geschirrspüler und Waschmaschine brauchen in dieser Zeit sowieso kein Wasser. Wasserschäden, Brandgefahr und Schäden durch Unwetter oder Einbruch sind weitere Gründe, warum es sinnvoll sein kann, einem Nachbarn einen Ersatzschlüssel anzuvertrauen.

4. Deponieren Sie also unbedingt mindestens einen Ersatzschlüssel. Jedoch nicht unter der Fußmatte. Geben Sie ihn an Nachbarn, Freunde oder Familie, die zur Not in Ihr Zuhause gelangen können. Auch wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren sollten oder zum Beispiel Ihr Gepäck nach einem Flug nachgesendet wird, werden Sie darauf angewiesen sein, dass die Person mit dem Ersatzschlüssel erreichbar ist und Sie auch nach Hause kommen. Informieren Sie also ein paar wenige Vertraute darüber, wann Sie genau abwesend sein werden und vor allem, wann Sie zurückkehren.

5. Das A und O eines sicheren Zuhauses sind verschlossene Fenster und Türen. Wenn Ihre Fenster zusätzliche Sicherheitsvorrichtungen wie ein Schloss im Griff haben, so aktivieren Sie auch diese. Bei vielen Fenstern kann man das auch nachrüsten, Equipment erhalten Sie zum Beispiel günstig bei OBI. Wertsachen sollten Sie aber sowieso außer Sichtweite, am besten in einem Safe verstauen. Besonders wertvolle Möbel können Sie hinter einem Vorhang verstecken oder zumindest nicht direkt vor den Fenstern oder Balkon- beziehungsweise Terrassentüren zur Schau stellen. Denn das könnte zusätzlich zu Diebstahl verleiten. Dasselbe gilt für Ihr Auto: Fenster und Türen bitte schließen und abschließen und am besten in der Garage parken. Alles, das draußen steht, etwa Gartenmöbel und Pflanzen, sollten Sie verstauen oder (un-)wetterfest machen.

6. Schalten Sie alle Elektrogeräte aus, die nicht für die Sicherheit benötigt werden. Viele Geräte, etwa Fernseher, bleiben im Stand-by-Modus und sind erst ganz aus, wenn Sie den Stecker ziehen. Schalten Sie Heizung und Thermostat ab. Versetzen Sie, wenn vorhanden, auch den Warmwasserbereiter in den Urlaubsmodus, um Heizkosten zu sparen. Wenn Sie eine Klimaanlage besitzen, sollten Sie auch diese abstellen. Sie können einen Nachbarn oder Freund bitten, sie kurz vor Ihrer Rückkehr wieder anzuschalten, wenn Sie es trotzdem kühl haben möchten.

7. Vermeiden Sie jegliche Einladungen für Einbrecher wie dauerhaft heruntergelassene Rollläden, Staub auf dem Auto, ein offenes Kellerfenster und einen vollen Briefkasten. Auch Social-Media-Posts, in denen Sie eindeutig zeigen, dass Sie aktuell nicht zu Hause sind, können gefährlich sein. Posten Sie zum Beispiel erst nach Ihrer Rückkehr oder bitten Sie Freunde und Nachbarn, Ihrem Zuhause ein wenig Leben einzuhauchen, während Sie nicht da sind. Für Elektrogeräte können Sie Zeitschaltuhren verwenden, um zum Beispiel abends Licht brennen zu lassen. Gerade für Eigenheime empfehlen sich Lampen mit Bewegungsmelder oder sogar Kameras.

8. Wenn Sie längere Reisen planen wie Weltreisen und Kreuzfahrten oder längere Auslandsaufenthalte für Arbeit und Studium, sollten Sie dies rechtzeitig Ihrer Hausratversicherung melden. Stellen Sie sicher, dass diese nicht erlischt, denn während Ihrer Abwesenheit dürfte Sie Ihnen besonders nutzen.

9. Überprüfen Sie die Rauchmelder in Ihrem Zuhause. Ein Check ist ganz einfach und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Führen Sie ihn trotzdem rechtzeitig durch, um gegebenenfalls die Batterien oder den ganzen Rauchmelder austauschen zu können.

10. Ein letzter Check! Die Koffer sind gepackt, Sie haben alles dabei, was Sie für den Urlaub brauchen. Sie können endlich Ihre Reise antreten und das Urlaubsgefühl und das Faulenzen aktivieren. Führen Sie jetzt noch einen letzten Kontrollgang durch, ob Ihr Zuhause wirklich gut vorbereitet ist und Sie es guten Gewissens zurücklassen können. Überprüfen Sie, ob alle Geräte ausgesteckt und alle Fenster und Türen geschlossen sind. Haben Sie alle Ersatzschlüssel sicher übergeben? Und haben Sie Ihren eigenen Schlüssel auch dabei? Jetzt ist Ihr Erholungsfaktor garantiert. Dann schließen Sie von außen ab, starten Sie in die wohlverdiente Auszeit und aktivieren Sie das Urlaubsfeeling. Schönen Urlaub!

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?