Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Wie Sie warm durch den kalten Winter kommen

Der kalte Winter steht vor der Tür, die Heizkosten steigen. Daher stellen sich viele Menschen die Frage, welche alternativen Heizmöglichkeiten es gibt und wie zusätzlich Energie gespart werden kann. An dieser Stelle ein paar Hinweise dazu.

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Variationen, wie Sie ihre Wohnung oder Ihr Haus im Winter warmhalten können. Der Trend geht allerdings klar in Richtung erneuerbare Energien.

Als Alternative zur klassischen Ölheizung bieten sich Ihnen beispielsweise eine Pelletheizung, Wärmepumpen oder auch elektrische Heizkörper an. Je nach Zustand der Immobilie und Bedarf kann jede diese Alternativen zumindest als Ergänzung sinnvoll sein.

 

Die Pelletheizung

Für Gebäude mit durchschnittlichem bis hohem Wärmeverbrauch eignet sich z.b. eine Pelletheizung, welche zwar teuer in der Anschaffung ist, allerdings sind die Holzpellets ein preisgünstiger Brennstoff, bei dem es sich um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Hauptsächlich werden hierzu nämlich Holzabfälle aus der Industrie sowie Bäume aus zertifiziertem Anbau verwendet.

 

Die Wärmepumpe

Für energieeffiziente Gebäude mit etwas geringerem Wärmeverbrauch lohnt sich unter Umständen die Anschaffung einer Wärmepumpe. Diese ist preislich nah an den Kosten für die Pelletheizung.

Allerdings wird hier für die Wärmeproduktion zusätzlicher Strom benötigt. Daher sollten Sie vor der Anschaffung die Heizstromtarife verschiedener Anbieter vergleichen sowie eventuell eine Photovoltaik-Anlage zur Stromgewinnung in die Planungen mit einbeziehen. 

Alternative Heizmethoden.png

Elektrische Heizungen

Geht es Ihnen darum nur einzelne Räume stärker oder nur temporär zu beheizen, empfiehlt sich als Ergänzung eine Elektroheizung oder eine Infrarotheizung. Ein kompletter Austausch der alten Heizungsanlage gegen Elektroheizungen ist allerdings nicht empfehlenswert und aufgrund verschiedener Bauvorschriften auch nicht zulässig.

 

Fördermöglichkeiten

Die Anschaffungskosten einer Pelletheizung oder einer Wärmepumpe sind mit bis zu 21.000€ recht hoch. Unter Einbeziehung staatlicher Förderungen können Sie allerdings mehrere tausend Euro in der Anschaffung einsparen.

So gibt es von dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) seit 2020 35% Zuschuss der förderfähigen Kosten beim Einbau einer Wärmepumpe.

Kostengünstige Kredite hierfür können zusätzlich über Förderprogramme der KfW beantragt werden.

Zudem haben Sie die Möglichkeit die Anschaffungskosten Ihrer neuen Heizungsanlage in Höhe von bis zu 40.000€ steuerlich geltend zu machen.

 

Wärmeverlust vermeiden

Um zusätzlich Heizkosten zu sparen, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung einen möglichst geringen Wärmeverlust aufweist.

So können Sie beispielsweise Heizkörpernischen, Heizungsrohre und Rolladenkästen zusätzlich dämmen, um einem höheren Wärmeverlust entgegenzuwirken.

Nachträglich eingesetzte Dichtprofile bei Türen sowie leichte Justierungen der Fenster bewirken ebenfalls, dass keine unnötige Wärme nach außen verloren geht.

Günstiges Heizzubehör und weitere Technik finden Sie bei Euronics. Sparen Sie zusätzlich mit einem Euronics-Gutscheincode der faz.net.

Auch interessant:
So planen Sie Ihre Küche richtig

So planen Sie Ihre Küche richtig

Natürlich hängt die Einrichtung der Küche von Ihren eigenen Gewohnheiten und Bedürfnissen ab. Auch das Budget spielt selbstverständlich eine Rolle. Welche Faktoren aber in jedem Fall zu beachten sind, um Ihre Küche optisch und praktisch optimal zu gestalten, erfahren Sie hier.
Hausbau – Was ist steuerlich absetzbar?

Hausbau – Was ist steuerlich absetzbar?

Ein Hausbau gehört für viele Menschen zu den größten Projekten im Leben und stellt oftmals vor große finanzielle Herausforderungen und Risiken. Umso wichtiger ist es, mögliche Kostenersparnisse zu kennen und zu nutzen. Doch wie viel können Sie von den Kosten um Ihr privates Eigenheim von der Steuer absetzen und was müssen Sie dabei beachten?
Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Immer mehr Menschen mieten – nicht zuletzt aufgrund der andauernden Pandemie – vermehrt Ferienwohnungen statt Hotels an. Das ist verständlich, zumal der Wunsch nach Individualität und flexiblen Essenszeiten aufgrund eigener Gewohnheiten oder beruflichen Gegebenheiten ständig steigt. Sollten Sie daher Ihre Wohnung oder ein Zimmer vermieten wollen, machen Sie sich vorab unbedingt mit den dazugehörigen Voraussetzungen vertraut.
Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Das richtige Licht sorgt nicht nur dafür, dass wir uns in unserem Raum zurechtfinden. Licht schafft Atmosphäre. Die Beleuchtung entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen. Denn je nach Kontrast, Lichtfarbe oder Helligkeit entfaltet Licht eine vollkommen andere Wirkung.

Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts