Freitag, 23. August 2019
Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Wieso die Lage beim Grundstückskauf so wichtig ist

Sie wollen sich den Traum vom Eigenheim erfüllen und stehen jetzt kurz davor, ein Grundstück zu kaufen. Allerdings sollten Sie nicht das erstbeste kaufen, das Ihnen unterkommt, sondern bei der Entscheidung gewisse Kriterien beachten. Denn der Grundstückspreis allein mag vielleicht gering sein, aber könnte durch verschiedene Faktoren nachträglich deutlich in die Höhe getrieben werden.

Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben, haben wir ein paar nützliche Tipps für Sie zusammengestellt.

Nachbarschaft.jpg

Die Lage- alle wichtigen Details im Überblick

Die Lage des Baugrundstücks ist nicht nur in Bezug auf die Infrastruktur wichtig, auf die wir in einem späteren Punkt noch genauer eingehen. Zusätzlich ist es auch wichtig, in welche Richtung das Grundstück ausgerichtet ist. Ideal ist nach Süden - so ziehen Sie Vorteile aus der kostenlosen Sonnenergie. Diese erhellt Zimmer, die in diese Richtung liegen, den ganzen Tag über. Außerdem bieten sich hier bodentiefe Fenster und bei einer Solaranlage haben Sie ebenfalls die bestmöglichste Wirkung.
Informieren Sie sich auch, ob das Grundstück überhaupt bewohnt werden darf.

Die Beschaffenheit- ein Wichtiger Punkt

Achten Sie darauf, was sich auf dem Bebauungsgrundstück befindet. Nur Gras und ein paar Sträucher? Wunderbar. Anders sieht es aus, wenn sich darauf Bäume befinden und diese vor dem Baubeginn erst noch entwurzelt und abtransportiert werden müssen. Das bedeutet nämlich zusätzliche Kosten und Behördengänge, weil dies genehmigt werden muss. Wie sieht der Boden des Grundstücks aus? Handelt es sich um eine größtenteils gerade Fläche oder gibt es Abhänge, die erst noch begradigt oder gar aufgefangen werden müssen? In beiden Fällen kommen ebenfalls wieder zusätzliche Kosten auf Sie zu, die nicht zu unterschätzen sind.

architecture-2567058_640.jpg

Die Infrastruktur- vorher alles abklären Lohnt sich

Wie gut wird Ihr Haus zukünftig an die Infrastruktur angebunden sein? Gibt es öffentliche Verkehrsmittel in der Nähe, Einkaufsmöglichkeiten, die Behörden, Ärzte, Schulen und sonstige Einrichtungen, die für das alltägliche Leben notwendig sein können? Zusätzlich ist hier beispielsweise wichtig, ob sich direkt am Haus Bahngleise befinden oder Sie gar in der Einflugschneise eines Flughafens liegen würden. Das mindert die Lebensqualität. Im Falle fehlender Infrastruktur erhöht es Ihre Kosten langfristig, da Sie erst eine Weile fahren müssen, bis Sie die Orte erreichen.

Überprüfen Sie, welche Altlasten das Grundstück hat, falls schonmal darauf gebaut worden ist. Generell lohnt sich ein Blick in die entsprechenden Unterlagen immer. Hier können Sie nämlich einsehen, wie groß das Haus werden darf und wo auf dem Grundstück es gebaut werden muss. Das alleine kann schon ein Grund sein, ein Bebauungsgrundstück doch nicht zu kaufen. Denken Sie daran, dass Sie einen Notar bezahlen müssen und eventuelle Steuern anfallen. Diese sollten Sie unbedingt auf den Preis des Grundstücks aufschlagen, um genau zu wissen, was für Kosten auf Sie zukommen. Sie sollten etwaige Nebenkosten herausfinden und miteinberechnen.

Versteckte Kostenfallen und zu beachtende Punkte gibt es viele. Aber mit dieser Liste sollten Sie mit den nötigsten Fragen ausgestattet sein, die Sie bei der Besichtigung und dem Kauf eines Grundstücks auf jeden Fall dabeihaben sollten. Wenn alles abgeklärt ist, fühlen Sie sich beim Vertragsabschluss gleich viel sicherer und können ruhigen Gewissens unterschreiben – denn immerhin haben Sie alles beachtet.

Das erste Abendessen auf Ihrem Grundstück können Sie mit einem Lieferando Gutschein einnehmen.


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts