Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Haus geerbt: Und nun?

Wer ein Haus erbt, steht zunächst einmal vor einer ganzen Reihe an Fragen. Damit Sie keine später schwerwiegenden Fehler begehen oder gar unwissend das Erbe ausschlagen, haben wir für Sie recherchiert und einige wichtige Punkte zusammengestellt, damit Sie den Überblick haben. Ein erster Anhaltspunkt ist bei einem heiklen Thema wie diesem immer wichtig, dementsprechend leichter fällt es Ihnen später, die entsprechenden Fragen im Netz nachzuschlagen oder mit Ihren Angehörigen und einem Anwalt oder Notar abzuklären. Hierbei sollten Sie auf keinen Fall etwas überstürzen, denn es stehen wichtige Entscheidungen an und die wollen nicht leichtfertig abgespeist werden. Lassen Sie sich auf keinen Fall zu einer voreiligen Entscheidung drängen, sondern nehmen Sie sich die Zeit, die Sie benötigen.

 

Grundlegende Fragen, die Sie sich stellen sollten, sind folgende: Wollen Sie den Nachlass überhaupt annehmen? Kommt es in Frage, das Haus zu verkaufen? Sind Sie alleiniger Erbe oder gibt es eine Erbgemeinschaft? Verfügen Sie über einen Erbschein?

Wichtige Anhaltspunkte zum Thema Erbschaft eines Hauses:

  • Sie erben nicht nur den Vermögenswert, sondern auch Schulden oder Verbindlichkeiten. Auch Hypotheken und Belastungen können möglich sein. Diese sind teilweise im Grundbuch vermerkt.
  • Auf das Grundbuch hat man mit einem Erbschein Zugriff.
  • Eine Ausschlagung muss immer schriftlich erfolgen und das innerhalb von sechs Wochen – zusätzlich muss sie vom Notar beglaubigt sein.
  • Was das Thema Erbschaftssteuer angeht, sollte sich genauestens informiert werden. Es kann sein, dass diese nicht anfällt, beispielsweise wenn das Haus bereits 10 Jahre vom Verstorbenen bewohnt worden ist und nachfolgend von näheren Verwandten weitere 10 Jahre bewohnt wird.

 

Haus erben.jpg

 

Zum Thema Erbschaftssteuer finden Sie auf unserem Portal bereits einen weiteren Artikel, der genau darüber aufklärt, wie viel Geld wann fällig ist und wovon der Betrag eigentlich abhängt. Zu allen weiteren Themen bietet es sich an, sich von einer entsprechenden Stelle mitberaten zu lassen. Gerade wenn mehrere Erben im Spiel sind, kann es ratsam sein, eine Einigung mit einem Anwalt zu veranlassen. Nicht selten kommt es aufgrund des Erbes zu Streit – und nach einem kürzlichen Todesfall muss das nicht unbedingt notwendig sein, wenn es doch so einfach vermeidbar ist.

Lassen Sie sich von den vielen auftauchenden Fragen nicht einschüchtern, sondern gehen Sie jede Frage nacheinander an und stellen Sie so sicher, dass Ihnen nichts entgeht. Allein die Frage, ob Sie das Erbe annehmen oder ausschlagen wollen, ist essentiell von Bedeutung und nicht einfach zu treffen, weil Sie von vielen Faktoren abhängt. Also nehmen Sie sich Zeit und Muse – nur so können Sie die für Sie am besten geeignete Entscheidung treffen.

 

Einrichtung fürs Eigenheim gibt es mit einem Gutschein bei AmbienteDirect


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts