Vermieten einmal mal anders: Ihre Immobilie als Werbefläche

Vielen Immobilienbesitzern sind kleine Zusatzeinnahmen immer willkommen. Die wohl bekannteste Form ist die Vermietung von Wohnraum. Wem diese Verwaltung jedoch zu aufwändig und teuer ist, der kann einfach die Außenflächen seiner Immobilie stummen Mietern, nämlich verschiedenen Werbeagenturen oder Vermittlern anbieten, die ständig auf der Suche nach ausreichend großen Werbeflächen in guter Lage sind. Je höher die erwartete Resonanz, desto größer Ihre Verdienstmöglichkeit. Doch lässt sich so wirklich Geld verdienen?

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Die Außenfläche von Immobilien ist eigentlich zu schade, um ungenutzt zu bleiben. Dabei lassen sich in stark frequentierten Fußgängerbereichen oder an viel befahrenen Straßen ohne wirklichen Aufwand ganz leicht zusätzliche Einnahmen durch die Vermietung als Werbefläche generieren. Der Schlüssel ist hier nicht die architektonische und ästhetische Qualität Ihrer Immobilie, sondern allein ihre Lage. Sie entscheidet, für welche Werbezwecke Ihr Objekt sich eignet und wie viel die potenzielle Werbefläche wert ist.

Dabei kommt es auch auf die Frequenz der Zielgruppe sowie die Menge der möglichen Sichtkontakte an. Werbung in Form von Plakaten oder digitalen Medien ist aus Fußgängerzonen, von Kreuzungen und Verkehrsknotenpunkten, stark befahrenen Straßen und Bahngleisen kaum mehr wegzudenken. Für Sie als Immobilienbesitzer bietet sich also die Chance auf regelmäßige und langfristige Einnahmen.

Werbefläche.png

Sind solche Werbeinnahmen erlaubt?

Die Vermietung einer Immobilie als Werbeanlage ist erlaubt, wenn eine behördliche Genehmigung vorliegt. Dann können Werbetafeln, Plakate, Riesenposter, bemalte Hauswände und auch digitale Werbeflächen wie Bildschirme eingesetzt werden. Derartige Printmedien können Sie bei vielen Anbietern wie Vistaprint zum günstigen Preis bestellen. Ihre Immobilie muss allerdings in einem Gewerbe- oder Mischgebiet, nicht im ausgewiesenen Wohngebiet liegen, genehmigungsfähig sein und darf nicht unter Denkmalschutz stehen. Die potenzielle Werbefläche muss gut sichtbar an einem stark frequentierten Verkehrsweg liegen.

Werbetreibende werden vor der Schaltung von Werbung an Ihrem Gebäude prüfen, wie es um die Kaufkraft, Ortsgröße und den zu erwartenden Verkehrsstrom des Standortes steht, ob die Werbefläche jederzeit gut sichtbar und durch nichts verdeckt ist. Außerdem werden bereits bestehende umliegende Werbeanlagen sowie die Chance auf langfristig erfolgreiche Kooperation berücksichtigt.

Lohnt sich das Vermieten von Werbeflächen?

Welche Einnahmen Sie erwarten können, hängt von der Standortqualität, der Ortsgröße und dem verwendeten Werbemedium ab. Daher kann man nicht pauschal sagen, wie viel Sie damit verdienen werden. In einem Rahmen von etwa 300 bis 2.500 Euro pro Jahr pro Werbeanlage kommt es sicherlich auch auf Ihr Verhandlungsgeschick an und darauf, ob Sie eine oder gleich mehrere Werbeflächen am selben Objekt vermieten möchten. Im Verhältnis zum geringen Aufwand lohnt sich diese Nebeneinnahmequelle allemal.

Auch interessant:
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.
Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Innovativ, budgetbewusst und umweltfreundlich – so kann man die Architektur der Skandinavier beschreiben. Der nordische Charme ist unumstritten. Beim Anblickskandinavischer Häuser und anderer Bauten verspürt man einen unvergleichbaren Zauber. Aber nicht nur Ästhetik wissen die Skandinavier einzusetzen, sondern auch Nachhaltigkeit. Und dabei sind sie ganz vorne im Rennen. Was die nordische Architektur so besonders macht & warum sie so wichtig ist, erfahren Sie im folgenden Text.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?