Kleine Räume größer wirken lassen: Die besten Tipps

Wer nicht so viel räumlichen Spielraum in den eigenen vier Wänden hat, muss eben kreativ werden. Doch keine Sorge: wenn Sie ein paar simple Regeln beachten und Prioritäten setzen, können Sie Räume optisch vergrößern. Lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren und holen Sie das Beste aus kleinen Wohnräumen heraus.

 

 Nr. 1: Die richtigen Möbel kaufen

Bei kleinen Wohnungen haben Sie nicht die Möglichkeit planlos neue Möbel zu kaufen. Vielmehr sollten Sie sich bewusst sein, wo Sie wie viel Platz zur Verfügung haben und wie Sie Ihre Räume am besten mit Möbeln bestücken. Wenn Sie beispielsweise in einer Altbauwohnung mit hohen Decken wohnen, sollten Sie mit langen Wandregalen arbeiten. Ist dies nicht der Fall, ist es sinnvoll, sich Möbel mit viel Stauraum zu kaufen. So fliegen kleine Gegenstände nicht in der Gegend rum und Sie haben insgesamt mehr freie Flächen in der Wohnung, die für Weite sorgen. Zusätzlich dazu können Sie sich noch flexible Möbel besorgen, die Ihnen mehr Spielraum in der Raumgestaltung ermöglichen.  Beispielsweise Möbel mit Rollen können schnell rumgerückt und umplatziert werden.

 

Nr. 2: Richtig streichen

Farben beeinflussen nicht nur unseren Gemütszustand, sondern können Räume auch optisch größer wirken lassen. Dabei müssen Sie nur einige Regeln beachten: vermeiden Sie bei der Farbauswahl Ihrer Wand dunkle Töne und setzen Sie lieber auf helle Farben. Dunkle Farben lassen Räume eher kleiner und gedrückter wirken, während helle Räume offener wirken. Es empfehlen sich besonders die Farben Beige, Weiß oder Hellgrau. Wenn Sie Ihre Wand farbig streichen, gibt es noch einen weiteren hilfreichen Tipp: lassen Sie am oberen Rand einen Streifen Weiß. Dies streckt optisch gesehen den Raum ein wenig in die Höhe.

 

Nr. 3: Vorhänge

Wenn Sie schnell und effektiv mehr Großzügigkeit im Raum haben möchten, probieren Sie doch einmal Vorhänge aus. Wenn Sie diese dann noch ein wenig über und neben Ihren Fenstern anbringen, schafft dies noch mehr Weite. Doch Achtung! Statt dunklen, schweren Vorhängen, sollten Sie ähnlich wie bei der Wandfarbe lieber auf helle, luftige Textilien setzen. 

 

Nr. 4: Spiegel

Weitaus mehr als nur ein Wohnaccessoire: der Spiegel. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Formen und Größen. Sie verändern die Raumwirkung. Insgesamt gelangt mehr Licht in den Raum, wodurch selbst das kleinste Zimmer optisch größer auf den Betrachter wirken kann. Dabei müssen die Raumvergrößerer nicht unbedingt im Flur stehen. Platzieren Sie die Wohndekoration beispielsweise in der Küche an Oberschränken, in den Wohnzimmer-Regalen oder, falls vorhanden, in den Dachgauben. Günstige Spiegel gibt es zum Beispiel beim Möbelhaus IKEA. Wir haben für Sie einige IKEA-Gutscheine zusammengesammelt.

 

Nr. 5: Raumtrenner

Raumtrenner haben den Vorteil, dass sie beliebig und flexibel eingesetzt werden können. Zusätzlich dazu schaffen sie mehrere, kleine Räume in einem Großen. Es können somit mehrere einzelne Wohnecken geschaffen werden, wodurch der Raum, durch die vielseitige Einsetzung, größer wirken kann. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Regale, Schiebe- oder Pivot-Türen, Paravents oder Vorhänge. Je nach Budget und Gestaltungsmöglichkeiten finden Sie bestimmt für sich den passenden Raumtrenner. 

Noch mehr Tipps für die Einrichtung kleiner Räume finden Sie hier.

Auch interessant:
Auswandern in die Schweiz

Auswandern in die Schweiz

Jedes Jahr wandern rund 200.000 Deutsche aus ihrem Heimatland aus. Man geht davon aus, dass diese Zahl in Zukunft steigen wird. Einige gehen nach Südamerika, in die USA, nach Asien oder Australien. Aber auch näher gelegene europäische Länder erfreuen sich an deutschen Einwanderern. So auch die Schweiz. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile beleuchtet, die das Leben im Land der Neutralität, Schokolade und des Käsefondues mit sich bringt.
Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Endlich wieder Urlaubszeit! Hoffentlich können Sie die freien Tage nutzen, um sich vom Alltagsstress zu erholen, neue Orte zu entdecken und einfach eine gute Zeit zu haben. Wenn Sie verreisen, ist eine gute Planung schon die halbe Miete. Ganz gleich, ob Sie sich lieber Punkt für Punkt an Listen entlanghangeln oder ob Sie sich beim Packen auf Ihre Erfahrung verlassen. Wie Sie Ihre vier Wände sicher und sinnvoll vorbereiten, wenn Sie für längere Zeit abwesend sind.
Auswandern in die USA

Auswandern in die USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika zählen zu den beliebtesten Ländern zum Auswandern. Nicht nur für Deutsche, sondern für Menschen aus aller Welt. Der American Dream, zu Deutsch „Amerikanischer Traum”, lockt Jung und Alt in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Welches Visum Sie in den USA brauchen, wie es mit dem Stellen- und Immobilienmarkt aussieht, und ob es eventuell kulturelle Unterschiede zu Deutschland gibt, erfahren Sie hier.
Auswandern nach Thailand

Auswandern nach Thailand

Sommer, Sonne, Strand und Meer – der Traum schlechthin für viele reisebegeisterte Deutsche. Thailand ist und bleibt ein beliebtes Urlaubsziel für Besucher aus aller Welt. Inseln, Tempel und eine mit unserer unvergleichbaren Natur lassen sich durchaus ansehen. Aber was, wenn der Urlaub im Land des Lächelns nicht mehr genügt und Sie einen Schritt weiter gehen möchten? Hier finden Sie alle wichtigen Infos übers Auswandern nach Thailand auf einem Blick.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?