Minimalismus und Wohnen – Der Weg in ein leichteres Leben

Ein neuer Fernseher, das aktuelle Smartphone, ein schickes neues Auto – in diesem Jahr ist sicherlich vielen Menschen bewusst geworden, dass dies nicht zwingend die Dinge sind, die sie glücklich machen, sondern dass ihre Antworten eher so lauten würden: Gesundheit, Familie, ein sicherer Job. Bei Minimalismus geht es genau darum: sich auf das Nötigste und Wesentlichste zu beschränken und vor allem bewusster zu konsumieren. Weniger ist mehr. Wer sich von unnötigem Ballast befreit, kann ein stressfreies und glücklicheres Leben führen ohne unnötige Ablenkung von materiellem Besitz.

In Deutschland besitzt jeder Mensch etwa 10.000 Gegenstände, doch nicht alle diese Gegenstände werden regelmäßig benutzt, manche sogar nie. Beim Minimalismus verzichten Sie auf all diese unnötigen Gegenstände. Entgegen der häufigen Vermutung geht es jedoch nicht darum, möglichst wenig zu besitzen, sondern sich lediglich auf das zu beschränken, was einen Mehrwert liefert. Wenn auch Sie sich von Ihren vollen Regalen erdrückt fühlen, morgens vor dem Kleiderschrank stehen und vor lauter Kleidung einfach nicht mehr wissen, was Sie anziehen sollen, dann ist Minimalismus vielleicht genau das Richtige für Sie.

Ausmisten, Entrümpeln, Entsorgen

Es ist an der Zeit, sich von den vielen Gegenständen zu trennen, die in Ihrer Wohnung nur unnötigen Platz einnehmen. Wenn Sie Ihren Küchenschrank öffnen und Ihnen schon die Tupper-Deckel entgegenfallen, dann wissen Sie, dass es an der Zeit ist, auszumisten. Entscheiden Sie für sich, welche Gegenstände Ihnen wichtig sind, welche Sie wirklich nutzen – und welche gehen müssen. Bei der Bewältigung bekannter Baustellen wir dem Kleiderschrank oder der Küche gibt es zahlreiche Methoden, wie das Ausmisten etwas leichter wird:

  • Nur Gegenstände, die Ihnen Freude bereiten oder die Sie wirklich benötigen, dürfen bleiben, alle anderen müssen gehen
  • Alles, was Sie seit einem bestimmten Zeitraum X (z.B. sechs oder zwölf Monate) nicht getragen haben, wird direkt entsorgt
  • Packen Sie all Ihre Sachen weg und nehmen Sie nach und nach das, was sie benötigen, aus den Kisten. Alles, was nach einem Zeitraum X dann noch in den Kisten lagert, wird entsorgt

Natürlich sind dies nur Vorschläge, Sie können auch ganz nach Ihrem eigenen Prinzip ausmisten. Wichtig ist, dass Sie ehrlich sind und möglichst auf das beliebte „Wer weiß, ob ich es irgendwann einmal gebrauchen kann“ verzichten – denn das „irgendwann“ kommt eigentlich doch nie. Haben Sie erfolgreich ausgemistet, müssen Sie außerdem nicht zwingend alles wegwerfen. Viele Dinge können Sie online verkaufen, spenden oder verschenken und Ihren ehemaligen Lieblingsteilen somit ein neues Leben schenken.

Leichter leben dank Minimalismus.jpg

Finden Sie Ihren Stil

Da Sie erfolgreich ausgemistet haben, konnten Sie zusätzlichen Platz in Ihren Regalen und Schränken schaffen. Nutzen Sie diesen und halten Sie Wände und Böden möglichst frei, das vermittelt einen ruhigen Raum. Auch Flächen, z.B. der Schreibtisch oder Küchenablagen sollten möglichst freigehalten werden. Verstauen Sie die wichtigen Gegenstände in Schubladen oder Körben und achten Sie hier auf ein System, das Sie beibehalten können. Das schafft langfristig Ordnung. Wer auf klare Formen und neutrale Farben setzt, unterstützt dieses ruhige und aufgeräumte Bild. Dekoration ist natürlich nicht verboten, wird aber gezielt eingesetzt, sodass der Raum nicht überladen wirkt. Das erleichtert auch das Putzen, schließlich muss weniger beiseite geräumt werden.

Bewussteres Einkaufen

Natürlich können Sie auch nach all Ihren Entrümpelungsaktionen weiterhin einkaufen. Aber bewusster. Überlegen Sie, welche Bedeutung der Gegenstand X für Sie in der Zukunft haben wird. Passt er langfristig zu Ihnen und Ihrem Einrichtungsstil oder handelt es sich lediglich um einen Spontankauf? Setzen Sie auf hochwertige und langlebige Produkte und treffen Sie bewusste Kaufentscheidungen, denn auch darum geht es beim Minimalismus.

Noch immer nicht überzeugt? Überlegen Sie doch einmal, wie viel Sie über ein Jahr hinweg einkaufen. Wie viel davon ist wirklich wichtig und was bezeichnen Sie vielleicht sogar als absoluten Fehlkauf? Nun stellen Sie sich vor, all diese unnötigen Einkäufe hätten Sie nicht getätigt. Genau: Sie hätten nicht nur Zeit gespart, sondern vor allem Geld und Platz in Ihrem Zuhause, denn jeder Gegenstand braucht auch einen Platz. Trennen Sie sich von allem, was nicht wichtig ist und verbringen Sie weniger Zeit mit Aufräumen und Ausmisten und mehr Zeit mit Freunden und Familie, oder generell Dingen, die Sie glücklich machen.

Falls doch der ein oder andere Gegenstand wieder bei Ihnen einziehen darf, dann sparen Sie mit einem eBay-Gutschein sogar noch mehr – und finden garantiert das passende Produkt.

Auch interessant:
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.
Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Innovativ, budgetbewusst und umweltfreundlich – so kann man die Architektur der Skandinavier beschreiben. Der nordische Charme ist unumstritten. Beim Anblickskandinavischer Häuser und anderer Bauten verspürt man einen unvergleichbaren Zauber. Aber nicht nur Ästhetik wissen die Skandinavier einzusetzen, sondern auch Nachhaltigkeit. Und dabei sind sie ganz vorne im Rennen. Was die nordische Architektur so besonders macht & warum sie so wichtig ist, erfahren Sie im folgenden Text.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?