Rund um Nachbars Hecken und Bäume - Das sind Ihre Rechte

Laut der Online-Plattform Statista beschäftigen sich rund 5% aller Gerichtsverfahren in Deutschland mit Nachbarschaftsstreitigkeiten. Oft geht es dabei um den Umgang mit den Grundstücksgrenzen sowie der Bepflanzung. Dabei liefern die Nachbarrechtsgesetze bereits vorab die meisten Antworten auf diese Thematik. Wie hoch darf der Zaun sein? Müssen Abstände eingehalten werden? Wer ist für die Beschneidung der Hecken zuständig? Diese und weitere Fragen werden im Folgenden beantwortet.

 

Gartenzaun

Die erlaubte Höhe des Gartenzauns lässt sich aus dem Bebauungsplan und der Einfriedungssatzung ablesen. Ist beides nicht vorhanden, so gilt hier die Ortsüblichkeit. Diese kann sich dementsprechend von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden. Fragen hierzu kann Ihnen das zuständige Bauamt beantworten.  Ebenfalls im Bebauungsplan ersichtlich: welche Materialien Sie für den Zaun benutzen dürfen. Einige Gemeinden legen dies auch in einer Einfriedungssatzung fest.

Große Hecken & Bäume

Jedes Bundesland bestimmt in den Nachbarrechtsgesetzen, wie groß die Pflanzabstände großer Hecken oder Bäume sein dürfen. Dabei gilt die Grundregel, dass der Abstand zur Grundstücksgrenze größer sein muss, je größer die Hecke oder der Baum erwartungsgemäß sein wird. Zumeist sind das für stark wachsende Bäume 4 m bis 5 m Entfernung von der Grundstücksgrenze, wobei der Abstand von der Grenze bis zur Mitte des Baumes maßgeblich ist. Pflanzt Ihr Nachbar einen Baum, ohne die geregelte Entfernung einzuhalten, so können Sie innerhalb von fünf Jahren nach Pflanzung die Versetzung des Baumes beantragen. Ist diese Frist erstmal verstrichen, darf der Nachbar den Baum an Ort und Stelle behalten. Allerdings muss dieser sich um den Rückschnitt der überhängenden Äste kümmern. Sollten Sie erst nach Verstreichen der Fünfjahresfrist auf dem benachbarten Grundstück einziehen, können Sie also nicht mehr die Beseitigung des Baumes verlangen.

Äste auf Ihrem Grundstück

Auch über die Grundstücksgrenze hinaus wuchernde Hecken müssen vom Besitzer zurechtgestutzt werden. Ihr Nachbar hat dabei das Recht, Ihr Grundstück nach vorheriger Anmeldung zu betreten, um die dort anfallenden Arbeiten an der Hecke auszuführen. Handelt dieser nicht von alleine, sollten Sie zunächst das Gespräch mit Ihrem Nachbarn suchen und ihm eine angemessene Frist setzen. Nach Ablauf der von Ihnen gesetzten Frist haben Sie das sogenannte Selbsthilferecht. Das bedeutet, Sie dürfen sich selbst um den Rückschnitt der Hecke kümmern. Sollten sich bereits Triebe der Hecke auf Ihrem Grundstück ausgebreitet haben, so dürfen Sie diese ohne Erlaubnis Ihres Nachbarn abschneiden. Haben Sie keine Heckenschere oder Ähnliches, können Sie jetzt mit toom-Gutscheinen im Onlineshop sparen.

Hat Ihr Nachbar Obstbäume gepflanzt, dürfen Sie die heruntergefallenen Früchte, die auf Ihrem Grundstück gelandet sind, einsammeln und selbst verwerten. Hängen die Früchte noch am Baum, gehören sie weiterhin Ihrem Nachbarn.

 

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?