Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Ungeziefer im Haus: Schädlinge wieder loswerden

Der Alptraum eines jeden Menschen – Ungeziefer im Haus. Doch diese müssen absolut nicht zu Dauergästen werden, immerhin gibt es wirkungsvolle Mittel und Wege, diese zu bekämpfen und wieder loszuwerden. Welche Möglichkeiten Sie haben und was Sie überhaupt belästigt erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel. Erst einmal heißt es jedoch Ruhe bewahren und nicht in Panik ausbrechen. Sie werden das Problem mit Sicherheit wieder los. Es kann nur etwas Arbeit und Geduld benötigen.

Maus.jpg

Die Auswahl an möglichen Schädlingen im Haus ist wirklich groß. Gerade wenn es um Ihre Nahrungsmittelvorräte geht, finden sich zahlreiche freudige Besucher, wenn Sie nicht aufpassen. Besonders Motten und Mäuse freuen sich über Ihre großzügig dargebrachten Gaben. Das wird Ihnen sicherlich weniger gefallen, aber nachfolgend finden Sie zunächst einmal eine mehr oder weniger vollständige Liste mit ungebetenen Gästen im eigenen Haushalt:

  • Ameisen
  • Mäuse
  • Ratten
  • Flöhe
  • Holzwürmer
  • Tauben
  • Kakerlaken
  • Marder
  • Wühlmäuse
  • Fliegen
  • Motten
  • Silberfische
  • Wespen
  • Bettwanzen

 

Für keines dieser Tiere gibt es eine universale Anleitung, es wieder loszuwerden. Sie sollten aber in jedem Fall daran denken, dass Gift nicht nur schädlich für Sie selbst ist, sondern in vielen Fällen auch für die Umwelt. Frisst eine Eule beispielsweise eine vergiftete Maus, so wird auch die Eule daran zu Grunde gehen – ohne Ihnen jemals etwas Böses getan zu haben. Viel umweltfreundlicher wäre es also, Mäuse mit Lebendfallen zu fangen und diese dann in angemessener Entfernung wieder auszusetzen und in die Natur zurückzuentlassen.

Grundsätzlich gilt es, sich zunächst einmal darüber zu informieren, was Sie bei den entsprechenden Besuchern überhaupt zu beachten haben. Handelt es sich anstatt um Wespen vielleicht um Hornissen? Diese stehen unter Schutz und sie zu töten hat Strafen von bis zu 50.000 € zur Folge. Eine kompetente und grundlegende Recherche ist dementsprechend unumgänglich und sollte ggf. von einem Fachmann durchgeführt werden. An dieser Stelle wird es aufgrunddessen auch keine konkreten Tipps geben, wie Sie mit den Tieren zu verfahren haben – finden Sie heraus, um welche Art es sich handelt und treffen Sie die Entscheidungen nach diesem Wissen.

 

Hilfe finden Sie unter Umständen bei Amazon mit einem Gutschein


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts