Wissen Sie, warum Schrebergärten Schrebergärten heißen?

Kleine Häuschen, üppige Gärten, eine nette Gemeinschaft – vermutlich gibt es niemanden, der noch nicht von Schrebergärten gehört oder gar noch nie einen gesehen hat. Viele Deutsche flüchten sich an Wochenenden und Ferien in die grüne Idylle und suchen dort einen Ausgleich zum stressigen Alltag in der Stadt. Doch die wenigsten wissen auch um den Ursprung des Wortes Schrebergarten und was es eigentlich einmal bedeutete.

Schrebergarten_Bedeutung.jpg

Zunächst eine Definition:

Bei Schrebergärten (Auch Kleingärten, Parzellen oder Lauben genannt) handelt es sich um kleine Grundstücke in einer größeren Anlage, die vom betreibenden Verein gepachtet und bewirtschaftet werden können.

In Deutschland gibt es mehr als eine Million Kleingärten und über 15.000 Vereine, die diese organisieren sowie lange Wartelisten, um überhaupt erst an einen der Ruhepole zu kommen.

Woher stammt das Wort Schrebergärten nun und was bedeutet es?

Tatsächlich gibt es zwei Herkunftslinien – allerdings beschäftigt sich nur eine mit der Namensgebung der kleinen Gärten, die damals wie heute ein Ausgleich zum Stadtleben darstellen sollten.

Alles begann Anfang des 19. Jahrhunderts. Damals wurden sogenannte Armengärten ins Leben gerufen, die auf den Grundstücken wohlwollender Menschen angelegt wurden. Man versuchte so, der Armut und den damit einhergehenden Problemen Herr zu werden. Die ersten parzellierten Gärten wurden 1797 in Kappeln an der Schlei angelegt, um Hunger und Verarmung durch die steigende Bevölkerung vorzubeugen. Bereits 1826 gab es Gärten in 19 weiteren Städten. Schon zur Mitte des Jahrhunderts hin entstanden viele weitere in etlichen Städten – unter Verbund des Roten Kreuzes, der Bahn oder der Arbeitervereinigung.

In Leipzig wurden später zu Gedenken des verstorbenen Arztes Moritz Schreber die Projekte der Schule von Ernst Innozenz Hausschild nach ihm benannt. Es ging darum, dass Kinder von Arbeitern unter der Aufsicht von Pädagogen spielen, turnen und sich bewegen konnten. Die erste Spielwiese am Johannapark in Leipzig nannte man also "Schreberplatz". Das hat allerdings noch recht wenig mit den späteren Schrebergärten zu tun.

Man kam auf die Idee, am Schreberplatz Gärten anzulegen, die für die Kinder eine weitere Beschäftigung sein sollten. Tatsächlich wurden diese aber recht schnell von Eltern und ganzen Familien genutzt. Aus den Kinderbeeten wurden also Familienbeete und daraus später abgetrennte Gärten, die nun Schrebergärten hießen.

Wenige Jahre später gab es in Leipzig bereits 14 Schrebervereine. Auch nach dem zweiten Weltkrieg kam den Gärten eine große Bedeutung zu. Sie wurden genutzt, um dem Hunger unter der Bevölkerung vorzubeugen – und wegen Wohnungsmangels oft auch zu Wohnraum umfunktioniert.

Lauben entstanden also aus der Not heraus und erhielten erst sehr viel später ihren einprägsamen Namen, dessen Namensgeber sich bis heute fälschlicherweise hartnäckig als Begründer dieser Bewegung hält.

Finden Sie den richtigen Rasenmäher für Ihren Schrebergarten zu einem günstigen Preis mit den OBI-Gutscheinen oder schauen Sie sich Akku-Rasenmäher im Test an.

Auch interessant:
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.
Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Innovativ, budgetbewusst und umweltfreundlich – so kann man die Architektur der Skandinavier beschreiben. Der nordische Charme ist unumstritten. Beim Anblickskandinavischer Häuser und anderer Bauten verspürt man einen unvergleichbaren Zauber. Aber nicht nur Ästhetik wissen die Skandinavier einzusetzen, sondern auch Nachhaltigkeit. Und dabei sind sie ganz vorne im Rennen. Was die nordische Architektur so besonders macht & warum sie so wichtig ist, erfahren Sie im folgenden Text.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?