So finden Sie den richtigen Maler

Viele Arbeiten im und um das Haus lassen sich auch in Eigenregie erledigen, auch das Streichen von Zimmerwänden. Doch wenn es komplizierter wird, muss oft der Profi mit dem richtigen Werkzeug ran. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Wahl Ihres Malers achten sollten.

 

Wozu ein Maler?

Tapezieren, Streichen, Lackieren – für all das und mehr braucht es oft einen professionellen Maler. Viele Malerbetriebe bieten inzwischen auch Bodenverlegung an. Neben den eigentlichen Leistungen steht Ihnen der Profi auch mit Rat und Tat zur Seite, etwa wenn es um die Farbwahl und -Wirkung geht, Schutzmaßnahmen oder die verwendeten Produkte (z.B. Umweltverträglichkeit der Farbe).

Doch wie finden Sie den richtigen Maler? Die Bestellung eines Malers ist meist recht kostspielig. Daher sollten Sie Ihre Suche im nahen Umfeld bzw. dem Ort der Renovierung starten. Zusätzlich zu Material und Arbeitszeit wird nämlich auch die Anfahrt in Rechnung gestellt – je nach Dauer der Baustelle kann hier einiges zusammenkommen.

 

Die richtige Entscheidung treffen

Inzwischen gibt es zahlreiche Vergleichsportale online. Hier können Sie zunächst eingeben, für welche Arbeiten Sie einen Maler benötigen und an welchem Ort. Das Vergleichsportal erfragt anschließend weitere Details, z.B. Deckenhöhe oder Zimmeranzahl. Anschließend erhalten Sie eine Auswahl verfügbarer Maler in Ihrer Nähe inklusive Kontaktdetails. Eine Anfrage können Sie häufig direkt über das Vergleichsportal stellen – oder Sie greifen bei dringendem Bedarf einfach zum Telefon.

Gibt es in Ihrer Nähe mehrere Malerbetriebe, sollten Sie sich auch mehrere Angebote einholen. Neben den Kosten für die Arbeitszeit können Sie hier auch einen Kostenvoranschlag für Material, Aufbau- und Aufräumarbeiten einholen. Die Angebote sollten dabei so konkret wie möglich sein. Vergleichen Sie nach Möglichkeit mindestens drei Betriebe, um eine gute Vorstellung zu bekommen. Mit Bewertungen fällt die Wahl meist leichter: Holen Sie sich Feedback von Bekannten oder Freunden ein oder nutzen Sie Rezensionen im Internet. Viele Malerbetriebe haben auch Ihre eigene Website, auf der Sie mehr erfahren können.

Je nachdem, wie lange Ihre Malerarbeiten andauern werden, empfiehlt es sich auch, den Maler bzw. das Team kennenzulernen. Oftmals kann hier schon eine Entscheidung gefällt werden – ist Ihnen der Betrieb unsympathisch, möchten Sie auch nicht, dass dessen Mitarbeiter Ihr Zuhause verschönern. Oftmals ist der erste Eindruck bekanntermaßen der richtige.

 

Führen Sie ein Beratungsgespräch

Das Erstgespräch mit dem Maler Ihrer Wahl sollte ähnlich einem Bewerbungsgespräch verlaufen: Fragen Sie gerne nach Referenzen oder Qualifikationen. Erkundigen Sie sich, ob der Maler bereits ähnliche Aufträge ausgeführt hat. Hier können Sie sich auch nach dem geplanten Vorgehen erkundigen, Materialkosten und eventuelle Zusatzkosten besprechen. Sollten Sie anschließend vom Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt sein, spricht nichts gegen eine Zusage. Ein seriöser Maler nimmt sich die Zeit, Ihnen das Angebot zu erläutern und schaut sich bei komplizierteren Anfragen das Objekt immer vor Ort an, um einen guten Eindruck zu bekommen und entsprechend ein konkretes Angebot erstellen zu können.

Welche Leistungen der Maler übernimmt, wird von Ihnen festgelegt. Bevor er mit dem Auftrag beginnt, werden diese Details in der Regel besprochen. Dabei kann von den Vorbereitungs- bis zu den Aufräumarbeiten (z.B. Entsorgung von alten Tapeten) alles inbegriffen sein.

Vorarbeit leisten

Wer hier sparen möchte, kann auch einiges selbst machen: Alte Tapeten entfernen, Farbe kaufen, Müll entsorgen. Im Baumarkt erhalten Sie alles dafür Notwendige, bei einer Onlinebestellung sparen Sie mit einem OBI-Gutschein sogar zusätzlich.

Übrigens: Qualität hat nicht immer Ihren Preis. Sie werden sehen, dass sich die eingeholten Angebote im Preis unterscheiden werden. Dabei gilt nicht, dass das teuerste Angebot auch das Beste ist, schließen daher nicht vom Preis auf die Qualität.

Sie können all diese Vorarbeit bei der Suche nach dem richtigen Maler leisten und dennoch an den falschen geraten. Doch mit fleckigen Wänden oder zu hohen Rechnungen müssen Sie sich nicht abfinden. Handwerker sind per Gesetz verpflichtet, Ihre Arbeit ohne Mängel abzugeben. Ansonsten sind bis zu zwei Nachbesserungen möglich. In schweren Fällen können Sie den Rechnungsbetrag bis zur Klärung auch einbehalten. In jedem Fall sollten Sie sich durch einen Zeugen absichern.

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?