Tipps & Tricks zur einfachen Gartengestaltung

Gärten dienen als Ruhe Oase und Rückzugsort. Doch sie nehmen auch viel Zeit in Anspruch. Denn sie müssen regelmäßig gepflegt werden. Mit einigen Tipps können Sie Ihren Garten pflegeleicht gestalten. Lassen Sie sich inspirieren und sparen Sie Zeit bei der Instandhaltung Ihres Traumgartens.

 

Die richtige Planung

Wenn man einen neuen Garten bezieht, ist der Wunsch nach schneller Umgestaltung groß. Am liebsten möchte man direkt in den Baumarkt fahren und sich mit neuen Gartenmöbeln, frischen Pflanzen & Gartendekoration eindecken. Doch bevor Sie mit der Gartengestaltung beginnen, sollten Sie erst einmal die grundlegenden Bedingungen klären. Wie ist beispielsweise der Gartenboden beschaffen? Wie sind die Lichtverhältnisse? Wenn all diese Fragen geklärt, sind die Voraussetzungen für einen pflegeleichten Garten geschaffen und Sie können Ihren Einkauf tätigen. Im Anschluss daran sollten Sie sich auch nicht direkt zu viel vornehmen. Im Gegenteil: arbeiten Sie sich Stück für Stück durch Ihren Garten und nehmen Sie sich für jeden Teil individuell Zeit.

Die richtigen Gartenmöbel

Die richtigen Gartenmöbel machen einen Garten erst richtig wohnlich. Bei Gartentraum.de haben Sie beispielsweise die Wahl aus über 30.000 verschiedener Gartendekorationen und Gartenmöbel. 

Bodenständig bleiben bei der Pflanzenauswahl

Verzichten Sie bei der Pflanzenauswahl für Ihren Garten auf Palmen & Co. Dadurch vermeiden Sie verschwendete Zeit und Mühe. Entscheiden Sie sich stattdessen lieber für heimische Pflanzen und Sträucher, die für das deutsche Klima geeigneter sind. Noch idealer: Sie kaufen Pflanzen, die nicht nur an die Wetterbedingungen angepasst sind, sondern auch noch widerstandsfähig sind. Wer so wenig Zeit wie möglich investieren möchte, fährt gut mit Stauden. Diese legen auf lange Zeit Wurzeln im Boden und sterben sowohl in heißen, trockenen Sommerperioden als auch in kalten Wintermonaten nicht ab. Am besten eignen sich mehrjährige Stauden, wie beispielsweise Taglilie, oder lang blühende Stauden, wie zum Beispiel Sonnenhut.  

Wem Stauden zu langweilig sind, trifft bei Wildbeeren sowie Wildsträuchern auch eine gute Wahl. Der Vorteil gegenüber Wildpflanzen? Sie wirken wie ein Magnet für Insekten und tragen zur Erhaltung von vielen Vogel- und Insektenarten bei. Darüber hinaus benötigen die meisten Sträucher, wie Flieder & Co. kaum bis gar keine Pflege. Wem das Wildblumen Konzept gefällt, kann auch komplett auf Ganze gehen. Statt frischem Rasen wird es dann eine Wildblumenwiese. Dadurch sparen Sie sich das regelmäßige Mähen sowie Bewässern. Die anspruchslose Wiese muss nur ein oder zweimal im Jahr gemäht werden. Perfekt für faule oder Animateur-Gärtner!

Die richtige Bewässerung

Wie bereits bei der Planung erwähnt, sollten Sie sich über die unterschiedlichen Begebenheiten innerhalb des Gartens bewusst machen. Denn nicht jeder Ort ist gleichmäßig im Schatten oder befeuchtet. Da jede Pflanze oder Strauch einen anderen Wasserverbrauch hat, können Sie bewusst einzelne Standorte für Ihre Bepflanzung wählen.

Wem Gießkanne & Co. zu uneffektiv sind, kann sich praktische Bewässerungssysteme in den Garten einbauen lassen. Hier eignen sich insbesondere die Tröpfchenbewässerung. Mit einem Obi-Gutschein sparen Sie auf Ihre nächste Bewässerungsanalage. Diese spart Ihnen nicht nur Zeit, sondern auch Wasser, da dieses direkt zu den Pflanzenwurzeln gelangt. Alternativ dazu können Sie auch zu Perl- oder Sprühschläuche greifen. Sie können es zu Ihrer Morgen- und Abendroutine ergänzen, zwei Mal täglich flächendeckend in nur kurzer Zeit Ihre Pflanzen und Blumen zu gießen.  

 

Die einfachste Lösung: Steingärten

Wem Rasen mähen, Pflanzen gießen und Unkraut jährten zu anstrengend sind, kann sich auch immer noch für einen schönen Steingarten entscheiden. Die Gärten stammen hauptsächlich aus Gebirgsregionen. Da dort sehr wechselhaftes Wetter herrschen, findet man im Steingarten robuste Pflanzen, die wenig Pflege in Anspruch nehmen. Ob kompletter Steingarten oder im Klein-Format in einer Gartennische – im Idealfall besitzen Sie in Ihrem Garten einen kleinen Hang, wo Sie Kies, Steine & Co. anordnen können. Dann sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie sich aus an Steingarten-Beeten, Ganzen Stein-Hängen oder Ähnlichem und zaubern Sie sich Ihren eigenen kleinen Steingarten mit alpinem Flair.

Auch interessant:
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.
Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Innovativ, budgetbewusst und umweltfreundlich – so kann man die Architektur der Skandinavier beschreiben. Der nordische Charme ist unumstritten. Beim Anblickskandinavischer Häuser und anderer Bauten verspürt man einen unvergleichbaren Zauber. Aber nicht nur Ästhetik wissen die Skandinavier einzusetzen, sondern auch Nachhaltigkeit. Und dabei sind sie ganz vorne im Rennen. Was die nordische Architektur so besonders macht & warum sie so wichtig ist, erfahren Sie im folgenden Text.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?