Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Immer mehr Menschen mieten – nicht zuletzt aufgrund der andauernden Pandemie – vermehrt Ferienwohnungen statt Hotels an. Das ist verständlich, zumal der Wunsch nach Individualität und flexiblen Essenszeiten aufgrund eigener Gewohnheiten oder beruflichen Gegebenheiten ständig steigt. Sollten Sie daher Ihre Wohnung oder ein Zimmer vermieten wollen, machen Sie sich vorab unbedingt mit den dazugehörigen Voraussetzungen vertraut.

 

Pflichten als Vermieter

Zum einen sind da rechtliche Aspekte zu beachten: Sind Sie selbst Mieter der Wohnung, benötigen Sie zunächst das Einverständnis Ihres Vermieters. Gegebenenfalls ist eine Gewerbeanmeldung erforderlich, ansonsten greift für Sie das normale Mietrecht. Eine Haftpflichtversicherung, falls Sie selbst Mieter sind, ergibt durchaus Sinn. Eine Gebäude- und Hausratversicherung empfiehlt sich, wenn Sie selbst der Vermieter sind.

Zudem sind in einigen Bundesländern Mindestgrößen von 8m² für Einzel- bzw. 12m² für Doppelzimmer Vorschrift. Aus der Touristeninfo Ihrer Gemeinde erfahren Sie, ob die Bewerbung Ihres Objektes über Anbieter wie Booking.com, Airbnb etc. erlaubt ist. Bei vorherigem Umbau Ihrer Immobilie wird ggf. eine Baugenehmigung erforderlich. Falls Sie Speisen anbieten wollen, benötigen Sie vorab die Belehrung gemäß des Infektionsschutzgesetzes. Konsultieren Sie ggf. einen fachkundigen Anwalt für weitere rechtliche Fragen.

 

Einrichtung

Neben den rechtlichen Aspekten ist für den Erfolg Ihres Projektes allerdings auch die Einrichtung Ihrer Immobilie entscheidend. Überlegen Sie zunächst, welche Zielgruppe für Sie wichtig ist. Generell legen viele Reisende Wert auf ein einladendes Interieur. Das bedeutet: Helle & leichte Möbel, eine vollständig eingerichtete Küche sowie ein modernes Badezimmer sind mit entscheidend für Ihren Erfolg.

Achten Sie vor allem auf absolute Sauberkeit Ihrer Räumlichkeiten, vor allem im Badezimmer. Schaffen Sie eine Wohlfühlatmosphäre für Ihre zukünftigen Gäste. Entwickeln Sie bei Neubau und Einrichtung einer Ferienwohnung vorab ein Gesamtkonzept. Richten Sie Ihre Wohnung am besten mit strapazierfähigem sowie leicht zu reinigendem Mobiliar und Böden ein. Überlegen Sie sich zudem, ob Tiere erlaubt sein sollen und ob Sie das Rauchen in Ihrer Wohnung erlauben werden. Weisen Sie auch bei der Bewerbung Ihrer Ferienwohnung explizit darauf hin.

Ein Flachbildfernseher sowie stabiles WLAN gehören heutzutage zum absoluten Standard. Wenn Sie sich jedoch von der breiten Masse abheben wollen und Ihre finanziellen Mittel es erlauben, können Sie mit PayTV, einer Sauna sowie einem Whirlpool oder einem Kamin zusätzliche Punkte bei Ihren Gästen sammeln. Stellen Sie sich, bevor Sie Ihre Wohnung vermieten, einfach vor, Sie würden selbst eine Ferienwohnung in der Gegend suchen und überlegen Sie, worauf Sie dabei besonders achten würden. Natürlich wollen Sie mit Ihrer Ferienwohnung mittel- bis langfristig auch etwas verdienen. Informieren Sie sich daher auch über regionale Preistrends vergleichbarer Wohnungen, um einen angemessenen Mietpreis zu verlangen. Die Konkurrenz auf diesem Markt wächst stetig, daher sollten Sie den Preis nicht zu hoch ansetzen. Verlangen Sie hingegen weniger als nötig, entgeht Ihnen ein Teil Ihrer Rendite.

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?