Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Warum Sie als Mieter eine private Haftpflichtversicherung haben sollten

Grundsätzlich sind Sie per Gesetz dazu verpflichtet, Schäden, die Sie anderen Personen zugefügt haben, zu ersetzen. Zwar sind Sie nicht gesetzlich zum Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung verpflichtet, da ein Schaden jedoch schnell in die Millionenhöhe gehen kann, macht der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung für Sie auf jeden Fall Sinn.

Denn die private Haftpflichtversicherung schützt den Versicherungsnehmer vor den finanziellen Folgen aufgrund von 

Personenschäden: bei Verletzungen, Gesundheitsschädigung oder Tod anderer Personen

Sachschäden: Beschädigung oder Zerstörung von Eigentum anderer Personen

Vermögensschäden: entgangene Gewinne in Folge von Personen- oder Sachschäden

Mietsachschäden: Schäden, die Sie als Mieter an der Wohnung des Vermieters verursachen.

Gerade den letzten Punkt wollen wir hier etwas genauer unter die Lupe nehmen. Als Mieter sind Sie nämlich nicht dazu verpflichtet, für jeden Schaden in der Wohnung aufzukommen:  Schäden aufgrund von Verschleiß, wie z.B. kleine Beschädigungen in der Fensterfassung, Schimmel, Befestigungsschäden von Nägeln, abgenutzte Fußböden sowie die Abnutzung der sanitären Einrichtungen, verstopfte Rohre und Leckagen an Leitungen werden nämlich vom Vermieter behoben. An dieser Stelle ist es auch die Aufgabe einer Haftpflichtversicherung, eventuelle Ansprüche Ihres Vermieters abzuwehren, wenn sie nicht gerechtfertigt sind.

Haben Sie als Mieter allerdings fahrlässig oder sogar mutwillig einen Schaden verursacht, sind Sie dafür haftbar zu machen und müssen daher für den entstandenen Schaden aufkommen, da das BGB Sie dazu verpflichtet mit der Mietwohnung sorgfältig umzugehen. Dabei sollte im Mietvertrag genau definiert sein, was zur Mietwohnung gehört und was nicht.

Bei der privaten Haftpflichtversicherung versicherte Mietsachschäden sind:

- Kratzer im Parkett oder anderen Böden 

- abgesplitterter Lack z.B. am Türrahmen

- ein Sprung an sanitären Einrichtungen wie z.b. Waschbecken, Toiletten, Badewannen und Duschen

- Schäden an Türen, Fensterrahmen, Fensterscheiben sowie 

- Schäden am eingebauten Mobiliar (wie z.B. an einer Einbauküche), sofern dieses der Mietwohnung zugehörig ist.

Selbst Schäden an gemieteten oder geliehenen Gegenständen unterliegen dem Schutz der privaten Haftpflichtversicherung. 

Warum Sie als Mieter eine private Haftpflichtversicherung haben sollten.jpg

Einige Versicherer schließen ebenfalls Allmählichkeitsschäden mit ein. Bei Allmählichkeitsschäden sieht man erst im Laufe der Zeit, dass ein bestimmtes Ereignis zu einem Schaden geführt hat. Dies kann beispielsweise Schimmel- oder Wellenbildung in Parkett- oder Laminatböden betreffen, wenn eine Wasserleitung geringfügig beschädigt ist. Achten Sie also beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung darauf, dass der Versicherer Allmählichkeitsschäden ebenfalls absichert.

Sollten Sie Haustiere haben, die eventuell Schäden an der Mietwohnung verursachen können, sollten Sie ebenfalls die Option der Tierhalterhaftpflichtversicherung miteinschließen. Laut §§ 280 Abs. 1, 241 Abs. 2, 535 Abs.1 BGB stehen Sie nämlich in der Obhutspflicht für Ihre Haustiere und müssen für die durch diese entstandenen Schäden (Kratzspuren an Türen oder Fenstern, Urinflecken, etc.) an der Wohnung ebenfalls aufkommen. 

Fazit: Eine Haftpflichtversicherung ist für jeden absolut notwendig, da sie für verhältnismäßig geringe Beiträge eventuelle Millionenschäden abdeckt. Zudem ist sie als Vorsorgeaufwendung steuerlich absetzbar. Wird bei Vertragsabschluss eine Selbstbeteiligung im Schadensfall mit vereinbart, so sind die Beiträge sogar nochmals deutlich günstiger.

Möchten Sie in neue Versicherungen investieren und stehen kurz vor einem Umzug? Machen Sie es sich so günstig wie möglich und nutzen Sie einen Hertz-Rabattcode und sichern Sie sich einen attraktiven Preisnachlass auf Ihre Transportermiete. 

Auch interessant:
Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Vermietung von Ferienwohnung - Darauf kommt es an

Immer mehr Menschen mieten – nicht zuletzt aufgrund der andauernden Pandemie – vermehrt Ferienwohnungen statt Hotels an. Das ist verständlich, zumal der Wunsch nach Individualität und flexiblen Essenszeiten aufgrund eigener Gewohnheiten oder beruflichen Gegebenheiten ständig steigt. Sollten Sie daher Ihre Wohnung oder ein Zimmer vermieten wollen, machen Sie sich vorab unbedingt mit den dazugehörigen Voraussetzungen vertraut.
Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Das richtige Licht sorgt nicht nur dafür, dass wir uns in unserem Raum zurechtfinden. Licht schafft Atmosphäre. Die Beleuchtung entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen. Denn je nach Kontrast, Lichtfarbe oder Helligkeit entfaltet Licht eine vollkommen andere Wirkung.
Fugenloses Bad: Vorteile, Kosten & mehr

Fugenloses Bad: Vorteile, Kosten & mehr

Neben der Vermeidung von Schimmelablagerungen, Kalk oder sonstigen Begleiterscheinungen bieten fugenlose Bäder einige Vorteile. Doch können Sie beim bewussten Verzicht auf Fugen auch tatsächlich Geld sparen? Wir klären Sie über die wichtigsten Fakten auf und stellen die besten Alternativen vor.
Neuer Boden fürs Eigenheim? Diese Möglichkeiten haben Sie

Neuer Boden fürs Eigenheim? Diese Möglichkeiten haben Sie

Die einen mögen Laminat lieber, die anderen bevorzugen Fliesen. Bei den unterschiedlichen Bodenbelägen gibt es einige Vor- und Nachteile. Wir klären Sie über die gängigsten Beläge auf und helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung.

Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts