Warum Beleuchtung mehr als nur Licht ist

Das richtige Licht sorgt nicht nur dafür, dass wir uns in unserem Raum zurechtfinden. Licht schafft Atmosphäre. Die Beleuchtung entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen. Denn je nach Kontrast, Lichtfarbe oder Helligkeit entfaltet Licht eine vollkommen andere Wirkung. Bei der Lichtplanung unterscheidet man dabei zwischen drei verschiedene Arten: Natürliches Licht, direktes Licht und indirektes Licht. Um das Beste aus einem Raum herauszuholen und den Raum umfassend zu beleuchten, ist es wichtig, alle Lichtquellen gezielt zu nutzen.

 

Möchten auch Sie eine gelungene Beleuchtung, die Ihren Vorstellungen entspricht? Hier sind unsere Tipps, wie Sie die vier Arten von Lichtquellen gekonnt einsetzen:

Allgemeinbeleuchtung

Die Allgemeinbeleuchtung dient zur Beleuchtung des gesamten Raumes und sorgt für Orientierung. Dafür sind beispielsweise Deckenleuchten geeignet. Idealerweise haben diese Leuchten einen Dimmer, damit Sie die Helligkeit regulieren können. Indirektes Licht ist weich, kontrastarm, blendet nicht und ist relativ gleichmäßig im Raum verteilt. Perfekt also für den Flur, aber auch sonst das ideale Fundament für jeden Raum.

 Platzbeleuchtung

Eine zielgenaue Beleuchtung bzw. direktes Licht sorgt für Licht an den Orten, an denen wir uns konzentrieren. Beispielsweise beim Lesen oder beim Arbeiten in der Küche. Dafür sind Tisch- und Stehleuchten geeignet, aber auch Möbelleuchten, die ein solch kontrastreiches, zielgerichtetes Licht schaffen. Bei einer kontrastreichen Beleuchtung können wir uns besser konzentrieren. Neben der Allgemeinbeleuchtung sollte also auch stets Funktionslicht vorhanden sein.

Akzentlicht

Eine punktuelle Beleuchtung sorgt für Abwechslung: Sie betont Architektur oder Möbel, kaschiert, belebt oder dämpft. Das Gezielte, dosierte Nutzen von Akzentlicht lenkt den Blick auf besondere Details oder Sammlerstücke und hebt diese hervor. Eine Alternative zu einfachen Strahlern sind verschiedene dekorative Leuchten. So können Sie mit Licht und Schatten und unterschiedlichen Intensitäten der Beleuchtung spielen. Vor allem im Winter bzw. zur dunklen Jahreszeit schafft das Akzentlicht Atmosphäre uns ist daher im Wohnzimmer besonders wichtig.

Ambientebeleuchtung

Die Ambientebeleuchtung ist indirektes Licht, welches mehr zur Atmosphäre dient als der Beleuchtung. Indirekte Beleuchtung ist kontrastarm, weich und blendet nicht. Dazu zählen LED- Stripes, z.B. in Vitrinen oder Bücheregalen, aber auch Dekoleuchten wie Salzkristallleuchten. LED- Leuchten verbrauchen besonders wenig Energie und haben eine lange Lebensdauer. Da sie eine kleine kompakte Größe haben, lassen sie sich fast überall einsetzen und ermöglichen neue, einzigartige Designs, die als ausgefallene Hingucker in jedem Raum dienen können. Zudem sind LED-Leuchten dimmbar und in vielen Farbtönen möglich. LEDs lassen sich auf Wunsch smart steuern und sind für kleines Geld zu haben, z.B. mit einem SATURN-Gutschein.

Man sieht oft, dass das Wohnzimmer noch immer mit nur einer einzigen Deckenleuchte beleuchtet wird, die für die Allgemeinleuchte sorgt. Die Platzbeleuchtung als auch die Akzentbeleuchtung werden in solchen Fällen vermisst. Schon eine Stehleuchte oder Tischleuchte sorgt dafür, dass man den Lieblings-Roman nicht mühsam ins Licht rücken muss, sondern das Licht optimal auf die Buchseiten fällt und man den Fokus auf die Bücherwelt richten kann. Die Ambientebeleuchtung als auch die Akzentbeleuchtung richtet sich nach dem Geschmack des Besitzers. Da können beispielsweise steuerbare LED-Stripes in der Vitrine oder im Leseregal eingerichtet werden und eine persönliche Note designed werden.

Im besten Fall wird die Lichtplanung bereits beim Bau oder der Renovierung berücksichtig, welches bei vielen doch noch eher in den Hintergrund fällt. Eine frühe gründliche Planung erspart eine kostspielige Nachbesserung und spätere Enttäuschung. So können beispielsweise genug, im idealen Fall besser gleich mehr Steckdosen eingeplant werden.

Auch interessant:
Großputz: Wann ist er notwendig?

Großputz: Wann ist er notwendig?

Für die einen ist der Hausputz ein meditatives Ereignis. Andere haben Monate vorher schon Bange, wenn Sie an die ganze Arbeit denken. Aber auch wer kein Putzteufel ist, muss früher oder später ein wenig Ordnung und Sauberkeit ins Heim bringen. Wann der Großputz notwendig ist und wie man ihn am besten bewältigen kann, erfahren Sie hier.
Automatische Bewässerungssysteme für den Garten

Automatische Bewässerungssysteme für den Garten

Die Sommersaison hat begonnen und bei der Gartenpflege steht die Bewässerung an erster Stelle. Da Gießkannen schleppen auf Dauer aber lästig werden kann, finden Sie hier eine Vorstellung an automatischen Bewässerungssystemen. Ein vollautomatisches Bewässerungssystem nimmt Ihnen nicht nur eine Last von den Schultern, sondern ist praktisch bei Pflanzen mit hohem Wasserbedarf.
Auswandern in die Schweiz

Auswandern in die Schweiz

Jedes Jahr wandern rund 200.000 Deutsche aus ihrem Heimatland aus. Man geht davon aus, dass diese Zahl in Zukunft steigen wird. Einige gehen nach Südamerika, in die USA, nach Asien oder Australien. Aber auch näher gelegene europäische Länder erfreuen sich an deutschen Einwanderern. So auch die Schweiz. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile beleuchtet, die das Leben im Land der Neutralität, Schokolade und des Käsefondues mit sich bringt.
Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Das Zuhause richtig für den Urlaub vorbereiten

Endlich wieder Urlaubszeit! Hoffentlich können Sie die freien Tage nutzen, um sich vom Alltagsstress zu erholen, neue Orte zu entdecken und einfach eine gute Zeit zu haben. Wenn Sie verreisen, ist eine gute Planung schon die halbe Miete. Ganz gleich, ob Sie sich lieber Punkt für Punkt an Listen entlanghangeln oder ob Sie sich beim Packen auf Ihre Erfahrung verlassen. Wie Sie Ihre vier Wände sicher und sinnvoll vorbereiten, wenn Sie für längere Zeit abwesend sind.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?