WG oder Eigenheim? Ein Überblick über Wohnformen im Alter

Wenn es um das Älterwerden geht, kann man sich oftmals nicht früh genug Gedanken machen. In Bezug auf altersgerechtes Wohnen haben Senioren mehrere Optionen. Selbstverständlich hängt die Wahl der Wohnform von der jeweils individuellen Situation ab, z.B. von gesundheitlicher Verfassung oder finanziellem Spielraum. Wir zeigen Ihnen die fünf häufigsten Wohnformen im Alter:

 

Wohnen zuhause

Entscheiden Sie sich dazu, auch im höheren Alter weiterhin zuhause zu leben, lohnt es sich durchaus, über rechtzeitige Umbaumaßnahmen nachzudenken, so vermeiden Sie später hohe Kosten. Bei Ihrem nächsten Umzug oder Umbau sollten Sie barrierefreies Bauen berücksichtigen, z.B. ausreichend große Sanitäranlagen, so ist das Badezimmer groß genug, um dieses notfalls auch mit einem Rollstuhl zu nutzen.

Der Verbleib in der eigenen Wohnung kann hohe Kosten bergen, besonders bei kurzfristigen Umbaumaßnahmen. Zudem kann es eventuell zu einem späteren Zeitpunkt auch eines professionellen Pflegedienstes oder eines pflegenden Angehörigen bedürfen.

Allerdings bringt diese Wohnform Senioren einen sehr großen Vorteil: Sie bleiben in ihrem gewohnten Umfeld, das gibt Sicherheit, aber ermöglicht auch, den bisherigen Alltag im Großen und Ganzen beizubehalten.

 

Betreutes Wohnen

Nicht mehr im eigenen Zuhause, aber dennoch in einer eigenen Wohnung leben Senioren beim betreuten Wohnen. Mehrere Senioren leben hierbei in eigenen Wohnungen auf einer Wohnanlage, genießen Freizeitangebote und haben dennoch ausreichende Privatsphäre. Ein besonders großer Vorteil dieser Wohnform ist zudem, dass die Wohnungen bereits barrierefrei gebaut sind und pflegerische und medizinische Versorgung rund um die Uhr gewährleistet sind. Da viele Menschen im Alter häufig alleine sind, bietet betreutes Wohnen weiterhin die Möglichkeit zum Erhalt sozialer Interaktionen.

Bei all den Vorteilen dieser Wohnform dürfen auch hier die Kosten nicht außer Acht gelassen werden. Wie bei Immobilien und Mietpreisen generell, unterscheiden sich auch hier die Preise je nach Lage und Standort der Wohnanlage. Zum Monatlichen Mietpreis kommt eine Einmalzahlung von mehreren Tausend Euro, Quadratmeterpreise können sich auf mehr als 50€ belaufen. Eine Wohnung auf einer betreuten Wohnanlage können Sie sowohl mieten, als auch käuflich erwerben.

Wohnen im Alter.jpg

Senioren- und Pflegeheim

Weniger Privatsphäre, dennoch Rundum-Betreuung erhalten Sie in einem Senioren- oder Pflegeheim. Dies ist besonders ratsam für Menschen mit hohem Pflegebedarf. Kontakt zu Mitmenschen ist durch Freizeitangebote gegeben, diese Wohnform ist barrierefrei und altersgerecht gestaltet. Dennoch sind auch die Kosten für Wohnen und Pflege im Heim nicht gering – rund 3.000,00 € pro Monat sollten Sie hier einplanen.

 

Senioren-WG

Wie in einer klassischen Wohngemeinschaft leben in einer Senioren WG ältere Menschen zusammen unter einem Dach. Besonders positiv ist, dass auch hier die soziale Interaktion erhalten bleibt, anders als es beispielsweise im Eigenheim der Fall sein kann. Wohnen in einer Wohngemeinschaft hat den Vorteil, dass Sie die Kosten für Miete und Nebenkosten, sowie weitere Kosten unter den Bewohnern aufteilen können und sich gegebenenfalls unterstützen können, so dass je nach Grad ein geringerer Pflegebedarf besteht.

 

Mehrgenerationenhaus

Das Konzept ist identisch mit dem der Senioren-WG, allerdings leben in einem sogenannten Mehrgenerationenhaus – wie der Namen bereits vermuten lässt – Menschen unterschiedlichen Alters zusammen. Auch hier findet eine Kostenteilung statt, zudem ist in der Regel immer jemand da, falls es Hilfe bei alltäglichen Aufgaben bedarf. Voraussetzung für den Erfolg dieser und auch der vorherigen Wohnform ist eine entsprechende Toleranz gegenüber anderen Menschen und deren Lebenseinstellung bzw. -Plänen.

Vielleicht haben Sie sich noch gar keine Gedanken zu diesem Thema gemacht oder haben gerade erst damit begonnen. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie sich ausreichend informieren und entsprechende Vor- und Nachteile sammeln. Nicht selten spielt jedoch der Kostenfaktor eine sehr große Rolle, sodass viele Menschen im Alter keine große Wahl mehr haben. In jedem Fall kann es nicht schaden, sich rechtzeitig zu informieren.

 

Möchten Sie sich auch mal etwas Gutes tun und dafür nicht tief in die Tasche greifen? Dann nutzen Sie doch einen unserer Tchibo-Gutscheine und sparen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auf viele tolle Artikel.

Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?