Zeit sparen im Haushalt mit künstlicher Intelligenz

Die Zeiten, in denen wir uns mit herkömmlichen Haushaltsgeräten rumschlagen müssen, sind vorbei. Selber Staubwischen, Einkaufslisten erstellen oder etwa das Licht im Wohnzimmer etwas heller machen – das sind alles Dinge von gestern. Mittlerweile gibt es die verschiedensten Smart Home Geräte, die uns mithilfe von künstlicher Intelligenz das Leben leichter machen. Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick über die beliebtesten Geräte des digitalen Zeitalters und wie Sie Roboter und Co. effizient im Haushalt einsetzen können.

 

Der kleine Helfer im Alltag: Staubsauger Roboter

Praktischer geht es nicht: Ihnen fällt unterwegs ein, dass Sie in Kürze Besuch bekommen und möchten die Wohnung dementsprechend sauber haben. Mit den smarten Staubsauger Robotern ist das kein Problem mehr. Denn die meisten Roboter können Sie per App von überall steuern und für Sie die Arbeit zuhause erledigen lassen. Entwickelt mit künstlicher Intelligenz müssen Sie ebenfalls keine Angst darum haben, dass die Roboter, während Ihrer Abwesenheit, Schäden in den eigenen vier Wänden anrichten. Im Gegenteil: die intelligenten Haushaltsgeräte erkennen Möbel, Wände, Treppen und Co. und meiden diese Orte automatisch. Wenn der Saugauftrag erledigt ist, fahren die Roboter zurück in die Ladestation und Sie erhalten eine Mitteilung. Wenn Sie ihn mit einem Sprachassistent verknüpft haben, können Sie den Staubsauger Roboter auch ganz einfach per Sprachbefehl losschicken.

Alexa, Siri und Co.

Inzwischen haben Sprachassistenten in vielen Haushalten einen festen Platz gefunden. Der Grund? Sie erleichtern durch Ihre intelligenten Softwares nicht nur durch den Alltag. Die Smart Home Technik verschafft Ihnen nämlich auch mehr Zeit in Haushaltsangelegenheiten. So können Sie alle nervigen Aufgaben an Geräte abgeben, die mit Ihrem Sprachassistenten vernetzt sind. Rasenmähen, die Dunstabzugshaube höherstellen oder sogar die Waschmaschine anschalten – alle diese Dinge können Sie mit einem einzigen Sprachbefehl durch Ihren Sprachassistenten erledigen lassen. Die wohl beliebteste Software ist Alexa von Amazon, gefolgt von Google Assistant und Siri von Apple. Die Geräte sind alle kabelgebunden und funktionieren nicht mit Akku. Wollen Sie die Systeme also mobil, in verschiedenen Räumen nutzen, bietet es sich an jeden dieser Räume mit einem eigenen Gerät auszustatten. Nutzen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf einen Conrad-Gutschein und sparen Sie auf eine Vielzahl an Sprachassistenten verschiedenster Anbieter, Einsteigersets sowie auf hilfreiches Zubehör.

 

Smarte Kühlschränke

Kaum ein Gerät wird so oft am Tag genutzt wie dieser: der Kühlschrank. Mittlerweile gibt es einige Geräte, die Ihnen weitaus mehr bieten können, als nur Ihre Lebensmittel frisch zu halten. So haben smarte Kühlschränke bestimmte Funktionen, die Ihnen den Alltag um einiges erleichtern können. Sehr hilfreich sind beispielsweise integrierte Kameras im Kühlschrank. Diese ermöglichen Ihnen auch unterwegs den Zugriff auf Ihren derzeitigen Kühlschrankinhalt. So können Sie, wenn Sie im spontan im Supermarkt sind, über eine App auf Ihrem Smartphone Ihren Einkauf planen. Dementsprechend sparen Sie somit nicht nur Zeit, sondern vermeiden ebenfalls unnötige Käufe. Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie aber nicht unbedingt unterwegs sein, auch wenn Sie auf der Couch sitzen und nicht aufstehen wollen während Sie die Einkaufsliste schreiben. Noch einfacher ist es, wenn Sie einen Sprachbefehl bei Ihrem Sprachassistenten einstellen und Sie sich so den Inhalt des Kühlschranks auf Ihrem Smartphone anzeigen lassen können.

Einige Geräte besitzen ebenfalls die Funktion, Ihnen anzuzeigen, wenn einige Lebensmittel im Kühlschrank knapp an Bestand sind. Geräte in höheren Preisklassen besitzen zusätzlich dazu noch Displays, die Ihnen Entertainment in der Küche in verschiedenster Form bieten. Ob Lieblingsserie während dem Kochen schauen oder Musik streamen – durch die Vernetzung der smarten Kühlschränke mit kompatiblen Geräten wird dieses Erlebnis möglich. Auch hierfür lassen sich Sprachbefehle einrichten.

Smartlocks

Auch beim öffnen der Tür können Sie durch Smart Home Geräte Zeit sparen. Ein Smartlock erspart Ihnen die Suche nach Ihrem Haustürschlüssel und lässt sich ganz einfach per Handy öffnen und das nur durch Annäherung an das Schloss. Aber auch ein Code oder Fingerabdrucksender bieten die Möglichkeit Ihre Haustür ohne Schlüssel zu öffnen.

Smarte Sicherheitssysteme

Mit Hilfe eines Smart Homes, das kompatibel mit Sicherheitsprodukten ist, können Sie sich Fort Knox sozusagen nachbauen. Klingelt es an der Tür, werden Sie auch unterwegs informiert. Öffnet sich eine Zugangstüre zum Haus kriegen Sie eine Benachrichtigung. Wer sich näher mit dem Thema beschäftigt, wird schnell feststellen, dass es unzählige Variationen gibt und diese auch oftmals damit zusammenhängen, welches System man nutzen möchte. Es gibt Lösungen für Anfänger, aber auch für Menschen, die in diesem Bereich schon etwas versierter sind.

Sicherheit

Smart Home Geräte erleichtern Ihnen in vielerlei Hinsicht den Alltag. Denn durch die Automatisierung einzelner Vorgänge oder das einfache Befehlen von Leistungen können Sie sich auf andere Sachen voll und ganz konzentrieren. Bei der Verwendung sollten Sie das Thema Sicherheit und Datenschutz allerdings auch nicht außer Acht lassen. Schließlich speichern insbesondere Sprachassistenten für zukünftige Algorithmen viele Ihrer Daten. Neben der Option die Geräte stumm oder auszuschalten, sollten Sie jedes aktuelle Software-Update durchführen, um Datenmissbrauch zu vermeiden. 

Bei der Einrichtung Ihres Smart-Homes sollten Sie schon auf Folgendes achten:

  • Nutzen Sie absolut sichere Passwörter. Das heißt – es dürfen keine Namen, Haustiere oder sonstige persönliche Daten darin vorkommen. Nutzen Sie auch auf keinen Fall das in den Werkseinstellungen angegebene Passwort. Im schlimmsten Fall wird dieses für jedes hergestellte Gerät genutzt und Hacker haben ein leichtes Spiel, in Ihr Haus einzudringen. Am besten Sie suchen sich ein zentrales Passworttool, das Ihre Daten für sie verwaltet. Im Internet findet man dazu zahlreiche Testberichte.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Daten verschlüsselt sind. Nur so können Sie sicherstellen, dass nichts nach draußen dring. Dafür brauchen Sie ein entsprechendes Sicherheitsprotokoll. Am besten fragen Sie in einem Fachmarkt danach.
  • Egal bei was Sie sich einloggen – Onlinebanking oder die Steuerung Ihres Smart Homes – achten Sie auf eine sichere und verschlüsselte Verbindung. Hier kann ein VPN-Dienst helfen. Auch diese können Sie sich im Netz ansehen.
  • Schützen Sie sich in der Öffentlichkeit – Ihr Smartphone sollte gesichert sein, geben Sie Passwörter nicht sichtbar ein und lassen Sie ihr Handy auch nicht unbeaufsichtigt liegen.
  • Bringen Sie Ihre Programme immer auf den neuesten Stand. Egal ob Firmware, App oder Browser: Nur was auch alle Updates hat, kann sicher arbeiten

Um Ihr Haus nachhaltig zu schützen sollten Sie fortlaufend folgende Tipps beachten:

  • Schauen Sie sich Ihre ausgewählte Marke vor Kauf genau an. Gibt es eventuelle Schwächen? Eignet sich das Produkt für Ihre Zwecke? Sind Sicherheitslücken bekannt? Mit welchen Programmen lässt sich Ihr Smart Home im Anschluss schützen?
  • Richten Sie ein separates WLAN-Netzwerk für die Gadgets ein. Sie können es nach der Installation bspw. auf unsichtbar stellen. Außerdem hat ein Hacker so erstmal keinen Zugriff auf z.B. Ihren Laptop oder das Smartphone. Diese Geräte sollten nämlich dann mit einem anderen Netzwerk verbunden sein.
  • Beobachten Sie die Protokolle und handeln Sie direkt, wenn Ihnen Ungereimtheiten auffallen. Egal, ob diese noch so klein sind, z.B. ein Licht, das zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit angeht.
Auch interessant:
Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Garten Aussaatkalender: Wann pflanze ich was? Wann ist es fertig?

Egal, ob Sie sich Gartenarbeit zum Hobby gemacht haben oder regionale Produkte genießen wollen, ein Aussaatkalender kann Ihnen bei Ihren Plänen helfen. Er ist eine hervorragende Hilfe bei der Planung und dem Pflanzen von Gartenfrüchten und -kräutern. Er bietet eine Reihe von Vorteilen, die es erleichtern, die richtige Zeit für das Pflanzen zu finden. So können Sie im Laufe des Jahres von Ihrer vorherigen Gartenarbeit profitieren und leckeres Obst und Gemüse essen.
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.

Anzeige aufgeben
Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?