Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Gartenhaus: Welches Material für welchen Zweck?

Ihr Garten ist groß, Sie besitzen viele Gerätschaften oder wollen vielleicht sogar noch einen extra Raum, den Sie zum Beispiel für Veranstaltungen nutzen können. In beiden Fällen liegt es nahe, über den Bau eines Gartenhauses
nachzudenken.

Hier gibt es allerdings nicht nur viel zu beachten, sondern auch einige essentielle Entscheidungen zu treffen. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Nutzen und dem Material des Gartenhauses, den zwei wichtigsten Grundfragen, bevor Sie sich eines kaufen oder selbst bauen.

Die wichtigste Frage – noch vor dem Material – ist es wohl, wofür Sie das Gartenhaus nutzen wollen. Ist es nur ein Geräteschuppen? Soll es eher ein Gewächshaus sein oder wollen Sie es aktiv als Wochenendhäuschen im eigenen Garten nutzen? Lange bevor Sie sich Materialien und dem Kauf widmen, sollten Sie sich über diese Frage im Klaren sein. Denn die Nutzungsweisen sind ebenso unterschiedlich wie die entsprechenden Materialien.

Wofür also soll Ihr Gartenhaus geeignet sein?

Gartenhaus.jpg

Material: Daraus können Sie Ihr Gartenhaus bauen

Das Gewächshaus aus Glas

Sie wollen eigentlich nur ein paar Gemüsesorten züchten, Kräuter und ein paar andere Pflanzen, die ein bestimmtes
Klima bevorzugen? Dann ist es wohl ein Gewächshaus, das Sie suchen. Zumeist bestehen diese aus Glas und können in diversen Größen im Baumarkt oder Onlinehandel erworben werden. Beachten Sie hier unbedingt die gängigen Regelungen und Tipps im Umgang mit Gewächshäusern!

Gewächshaus.jpg

Geräteschuppen aus Metall und Plastik

Eigentlich brauchen Sie nur einen Platz, um ihre Geräte unterzustellen und Werkzeug zu lagern. Somit würde die Wahl auf einen Geräteschuppen fallen. Diesen können Sie beispielsweise vorgefertigt in den Materialien Metall und
Plastik kaufen, zum Beispiel mit individuellen Steckelementen.
Trotzdem bleibt es eben Plastik und Metall – zwei Materialien, die unter Umständen gar nicht so schön aussehen. Die dritte Alternative wäre also Holz. Entweder der vorgefertigte Bausatz aus dem Baumarkt, eine bereits aufgebaute Hütte oder sie führen den Bau in Eigenregie durch.

Auch hierbei gibt es natürlich einiges zu beachten, also sollten Sie sich vorab umfassend informieren.

Das Gartenhaus aus Holz oder Stein

Ein richtiges Gartenhaus erfüllt gleich mehrere Zwecke: Gemütliche Grillabende mit Freunden, ein Gästehäuschen, ein Ort für kleinere, gemütliche Veranstaltungen. Hier denken Sie langfristiger und streben einen ordentlichen Bau an, der sich schön in Ihren Garten einfügt. Die Materialien der Wahl wären also Holz oder Stein – wobei der Aufwand beim Bau aus Stein beträchtlich höher liegt.  Selbst mit/aus Holz kann man inzwischen wirklich langlebige, ansehnliche
Gartenhäuser bauen. 

Da ein richtiges Gartenhaus ein größeres Projekt ist (Strom, Dach, Fundament), sollten Sie sich vorab über alle
Regelungen Ihrer Gemeinde informieren und gegebenenfalls Genehmigungen einholen. Wollen Sie daraus kein
DIY-Projekt machen, können Sie einen Fertigbausatz kaufen oder eine Firma beauftragen.

Baustelle Garten

Am Ende ist es vollkommen egal, für was Sie sich entscheiden. Hauptsache es passt in Ihre Pläne, dem Garten und ihrem ganz persönlichen Geschmack. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile, die sorgfältig gegeneinander abgewogen werden sollten, bevor Sie eine Entscheidung fällen. Was letztlich dann aber in Ihrem Garten stehen wird, bleibt ganz
Ihnen überlassen.

Passende Werkzeuge erhalten Sie mit den Karstadt Rabattcodes zu tollen Preisen.


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts