Montag, 14. Oktober 2019
Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts

Wohnliches Gartenhaus: Tipps zu Dämmung, Isolierung und Heizung

Wenn Ihr Gartenhaus nicht nur ein Gartenhaus sein soll, in dem Geräte verstauben und das als Abstellkammer benutzt wird, sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, gleich nach dem Bau auch noch eine angemessene Isolierung, Dämmung und eventuell eine Heizung zu installieren. So können Sie das Haus das ganze Jahr über nutzen, ohne zu frieren oder Angst davor haben zu müssen, dass Sie plötzlich nass sind und eine Erkältung bekommen. Je nachdem, was Sie darin aufbewahren wollen, lohnt es sich so oder so, das Gartenhaus mit einer entsprechenden Innenverkleidung zu versehen. Schließlich soll es Wind und Wetter geschützt sein, und nicht beim nächsten Gewitter in sich zusammenfallen oder gar unter Wasser stehen. 

Das Gartenhaus isolieren 

Um ein Gartenhaus effektiv zu dämmen, sollten Sie sich vorher Gedanken darüber machen, wie Sie es letzten Endes nutzen wollen. Gerade Gegenstände, die anfällig für Schimmel oder Rost sind, sollten in trockenen Räumlichkeiten gelagert werden. Dementsprechend bietet sich zunächst eine Bodendämmung an, die die Feuchtigkeit und Kälte draußen und die Wärme drinnen hält. Als nächstes sollten Sie sich über die Isolierung an sich Gedanken machen. 

Eine Möglichkeit ist zum Beispiel das Mehrschichtdämmsystem, bei dem wahlweise innen oder außen die Dämmung angebracht und dann entsprechend verschalt wird – mit Holz oder Rigips. Als Dämmung bieten sich Hartschaumplatten, natürliche Materialien wie Holzwolle, Hanffasern, Mineralwolle oder eben eine Perlit-Schüttung an. Denken Sie daran, das Dämmmaterial vor Feuchtigkeit zu schützen. Dafür gibt es spezielle Folien, die zwischen Dämmmaterial und der später sichtbaren Wand angebracht werden können. Diese helfen auch dabei, Frost draußen zu halten.  

gartenhaus.jpg

Eine Heizung im Gartenhaus installieren 

Wenn Sie das Gartenhaus des Öfteren auch gerne als Hobbyraum benutzen wollen oder planen, dort ab und zu Gäste unterzubringen, sollten Sie über die Installation eines Heizungssystems nachdenken. Es gibt auch hier verschiedene Möglichkeiten, die für Sie in Frage kommen können und sich ganz nach Ihren Bedürfnissen richten. Zum Beispiel, wie umweltfreundlich es sein soll, wie die Heizung aussehen soll, ob sie genug Platz haben und auch, wie viel Sie heizen wollen. Natürlich spielt das Budget bei der Planung Ihres Gartenhauses eine große Rolle. 

Die Möglichkeiten sind folgende:  

  • Elektroheizung: Entweder als Elektroheizung, Elektro-Radiator oder eben der elektrische Konverter. Hier werden Sie wohl am besten im Baumarkt beraten 
  • Gasheizung 
  • Ölheizung 
  • Solarheizung 
  • Pelletheizung 
  • Kamin 

Wie bereits gesagt, richtet sich die Auswahl der Heizung stark danach, was Sie brauchen und wie viel Geld Sie zur Verfügung haben. Für weitere Informationen lassen Sie sich am besten im Fachhandel entsprechend beraten: So können Sie genau festmachen, welches Heizsystem das Richtige für Sie ist. 

Weiteres Zubehör für Ihr Gartenhaus finden Sie mit einem Gutschein bei GartenXXL 


Ratgeberinhalt des F.A.Z.-Immobilienmarkts