Industrial Interior Trend – Factory-Look mit Wohlfühlatmosphäre?

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an: der angesagte Industrial Style verleiht Ihrem Zuhause einen rauen Touch und sorgt doch irgendwie für eine ordentliche Portion Wohlfühlatmosphäre. Wir verraten Ihnen alles, was Sie über einen der angesagtesten Trends unserer Zeit wissen müssen und vor allem, wie Sie ihn auch ohne ein eigenes Loft in Brooklyn nachstellen können.

Woher kommt der Trend?

Der Name verrät es schon: der Industrial Style erinnert an alte Fabrikhallen aus der Zeit der Industrialisierung. Die Künstlerbewegung in den 1960er und 1970er Jahren in New York und London legte den Grundstein für den heutigen Erfolg des Einrichtungstrends. Steigende Mietpreise zwangen Künstler damals, auf leerstehende oder ausrangierte Fabrikgebäude auszuweichen, die sie dann als Ateliers und Wohnräume nutzten. Etwa 20 Jahre später kam der Trend schließlich auch in Deutschland an.

Was ist das Ziel?

Beim Industrial Interior Design geht es darum, einem Raum durch den Einsatz verschiedener Materialien, Farben und Möbelstücke einen möglichst rauen und fast schon unfertigen Charme zu verleihen. Sie werden hier viel unbearbeitetes Holz sowie dunkle Farben und Metalle finden. Gern gesehen sind auch große Fenster und Rohre an den Decken. Besonders authentisch wirkt der Style natürlich in entsprechenden Räumlichkeiten wie Lofts, die aufgrund der meist hohen Decken und fehlenden Zwischenwände den alten Fabrikgebäuden ähneln.

Welche Materialien werden verwendet?

Für den Industrie Style werden schwere und dunkle Materialien verwendet wie Metall oder Beton. In Kombination mit unbehandeltem Holz entstehen so zum Beispiel herbe Tische oder Regale, auch an den Decken finden Sie dunkle und schwere Leuchten. Wem das zu viel ist, der schafft mit einzelnen Elementen wie Kerzenhaltern oder Vasen (z.B. aus Beton) schon ein ähnliches Flair. Dickes Leder, z.B. eine große Ledercouch oder auch Samt sind hier ebenfalls gerne gesehen. Tapeten an den Wänden sind nicht notwendig, häufig bleiben Backsteine absichtlich freigelegt und sorgen für einen noch authentischeren Stil. Wer zur Miete wohnt und keine Möglichkeit hat, die Wände freizulegen, der kann hier alternativ auf entsprechende Tapeten in Backstein- oder Beton-Optik ausweichen. Tapeten und Zubehör erhalten Sie jetzt mit einem Obi-Gutschein günstiger und sichern sich zusätzlich kostenlosen Versand.

Die Farbpallette

Generell sind die Farben hier eher dunkel gehalten, besonders dominant sind neben Schwarz und Grau auch Weiß, Braun, Dunkelblau oder Khaki. Einen natürlichen Kontrast können Sie hier mit Gelb oder Rot kreieren und Ihrem Zuhause damit noch eine persönlichere Note verleihen.

Industrial Interior Trend – Factory-Look mit Wohlfühlatmosphäre_ .jpg

Möbelstücke und Dekoration

Der Industrial Trend ist bekannt für seine dunklen, rustikalen Möbelstücke. Große Stehlampen oder Pendelleuchten aus Metall, große Ledermöbel hohe Regale. Wer es gemütlicher mag, der peppt den Style mit Kerzenständern oder Farbakzenten durch Kissen oder Decken auf. Auch Schaffelle oder Kuhhaut sind gern gesehene Bestandteile dieses Einrichtungsstils. Pflanzen sorgen für einen Hauch mehr Gemütlichkeit und hauchen dem sonst dunklen und kühlen Raum etwas Leben ein. Besonders Grünpflanzen bleiben hier bei der natürlichen Farbpalette und gliedern sich wunderbar ein. Halten Sie sich jedoch ein bisschen zurück, denn auch bei diesem Trend ist weniger mehr.

Die Mischung machts

Der Industrial Style hat Sie angesprochen, aber Ihre Wohnung sieht so ganz anders aus? Keine Sorge, dieser Wohntrend lässt sich wunderbar auch mit anderen kombinieren. An der Spitze der Interior Trends befindet sich schon seit Jahren der beliebte Scandi Stil, der ganz anders als der Industrie Look auf helle Farben und klare Linien setzt. Doch genau diese Unterschiede sind es, die eine Mischung der beiden Einrichtungsstile so besonders machen. Mit einzelnen Elementen können Sie hier die richtigen Highlights setzen: Lampen aus Stahl oder raues Leder passen nämlich wunderbar zu gemütlichen Teppichen und hellen Dekorationselementen. 

Sie wollen mehr?

Auch Sie können mit ein paar wenigen Handgriffen etwas Industrieflair in Ihre Wohnraumgestaltung einfließen lassen. Vermeiden Sie übermäßige Dekoration, am Besten zur Geltung kommt der Stil in Ihrem Zuhause mit einer schlichten oder minimalistischen Einrichtung. Setzen Sie einzelne Akzente mit rustikalen Lampen oder Regalen aus Metall. Ihre Industriemöbel können Sie auch selbst bauen: Europaletten eigenen sich hervorragend, um daraus Couchtisch, Sitzbank oder Bett zu zaubern.

Auch interessant:
Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Neue Heizsaison: Alternativen zu Gas und Öl

Aktuell wird hitzig diskutiert: Werden wir im Winter frieren müssen? Denn Gas und Öl werden teuer und knapp. Vor allem, wer zu Hause mit Gas oder Öl heizt, hat jetzt Grund zur Sorge. Können Sie sich die immer weiter steigenden Energiekosten noch leisten? Oder werden manche Ressourcen bald gar nicht mehr verfügbar sein? Vielleicht stehen Sie gerade auch vor der Überlegung, zur Vorbeugung Ihre Heizmethode zu ändern und auf eine Alternative umzusteigen.
Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Handwerker im Haus: Mängel richtig reklamieren

Aus dem Abfluss unter der Spüle tropft es seit Tagen. Sie können das Leck aber nicht selbst finden. Also rufen Sie einen Handwerker. Der kommt und werkelt einige Stunden daran herum. Irgendwann ist er fertig und muss auch direkt weiter zum nächsten Termin. Sie können die Rechnung nur bar bezahlen. Natürlich ohne Rückgeld. Auf den Kostenvoranschlag kommen für den Endpreis noch Anfahrt, Materialkosten und eine Spätzulage obendrauf. Eine Rechnung oder Quittung kann er Ihnen leider nicht ausstellen, also auf Wiedersehen. Und schon ist der Handwerker aus der Tür.
Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Ihr Garten in der Stadt: Urban Gardening und Alternativen

Wie schön es ist, in der Stadt zu wohnen! Sie sind gut angebunden, es ist immer etwas los und zwischen all den Angeboten haben Sie die freie Auswahl, wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten. Das Stadtleben ist schon etwas Besonderes. Aber mal ehrlich, so ein bisschen Grün tut hin und wieder gut. Am besten im eigenen Garten, der sich grün und schön vor der eigenen Tür erstreckt.
Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Skandinavische Architektur – die Nachhaltigkeit des Nordens

Innovativ, budgetbewusst und umweltfreundlich – so kann man die Architektur der Skandinavier beschreiben. Der nordische Charme ist unumstritten. Beim Anblickskandinavischer Häuser und anderer Bauten verspürt man einen unvergleichbaren Zauber. Aber nicht nur Ästhetik wissen die Skandinavier einzusetzen, sondern auch Nachhaltigkeit. Und dabei sind sie ganz vorne im Rennen. Was die nordische Architektur so besonders macht & warum sie so wichtig ist, erfahren Sie im folgenden Text.

Anzeige aufgeben

Sie möchten eine Immobilie verkaufen oder vermieten?